Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Stormarn: 41-jähriger Waldarbeiter von Baum erschlagen
Lokales Stormarn Stormarn: 41-jähriger Waldarbeiter von Baum erschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 15.03.2012
Quelle: jeb
Tralau

Eine Buche mit einem Stammdurchmesser von etwa 80 Zentimeter krachte gegen 7.40 Uhr genau in die Gabelung einer anderen, etwa 30 Zentimeter dicken Buche. Der schmalere Baum splitterte unter der tonnenschweren Last. Ein Teil krachte mit der Buche zu Boden, der andere schnellte beim auseinander bersten des Baumes direkt auf den 41-jährigen zu. Dabei wurde der aus Hamburg stammende Arbeiter regelrecht erschlagen. Nach ersten Erkenntnissen waren beide Beine, der linke Arm und die linke Schulter gebrochen. Zudem diagnostizierte der Notarzt noch ein schweres Schädel-Hirn Trauma.

Sein Arbeitskollege, ein 46-jähriger Lübecker, schrie seinen Kollegen noch an, warnte vor der Gefahr, doch der konnte nicht mehr rechtezitig reagieren. Mit der Motorsäge befreite er seinen Kollegen so schnell er konnte noch von der Last des Baumes, doch als die Rettungskräfte eintrafen, war der Mann bereits tot. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Tralau, die ebenfalls alarmiert wurden, mussten nicht mehr tätig werden.

Beamte der Kriminalpolizei nahmen den Arbeitsunfall auf. Der tödlich verletzte Arbeiter, der mit seinem Lübecker Kollegen schon jahrelang als Team zusammenarbeitete, hinterlässt Frau und drei kleine Kinder.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tragisches Unglück auf dem Gelände einer

ehemaligen Munitionsfabrik in Reinbek: Ein 16-Jähriger aus Glinde

starb am Sonntag an den Verletzungen, die er bei einem Unfall mit

einem nicht zugelassenen Auto am Samstag erlitten hatte.

12.03.2012

Ohe – Bei einem Verkehrsunfall auf dem Bunkergelände in den Oher Tannen wurden in der Nacht zu Sonnabend zwei Personen zum Teil schwer verletzt.

10.03.2012

Siek - Das Sportheim in Siek (Kreis Stormarn) ist in der Nacht zu

Sonnabend völlig ausgebrannt. Als doe ersten Löschzüge eintrafen,

drangen die Flammen bereits aus dem Dach.

10.03.2012
Anzeige