Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Stormarns Arbeitsmarkt kennt kein Sommerloch
Lokales Stormarn Stormarns Arbeitsmarkt kennt kein Sommerloch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 01.08.2017
Anzeige
Bad Oldesloe

Der Arbeitsmarkt in Stormarn kennt offensichtlich keine Ferien. Zwar ist die Zahl arbeitsloser Menschen im Juli im Vergleich zum Vormonat um 34 gestiegen und beträgt jetzt 4246, doch die Arbeitslosenquote betrage weiterhin 3,3 Prozent. Das ist der niedrigste Juli-Wert seit Erhebung der Daten auf Kreisebene vor 20 Jahren. Im Juli 2016 betrug die Arbeitslosenquote noch 3,6 Prozent.

Hier gibt’s Lehrstellen

Ausbildungsplätze gibt es an der Jobbörse unter www.arbeitsagentur.de sowie in den Ausbildungsbörsen der Industrie- und Handelskammer (www.ihk-lehrstellenboerse.de) und der Handwerkskammer (www.hwk-luebeck.de/ausbildung/wege-ins-handwerk/lehrstellenboerse).

„Zur Jahresmitte steigt die Arbeitslosigkeit leicht an, weil sich vor allem junge Leute zum Schul- und Ausbildungsende arbeitslos melden“, sagt Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe. Die Suche der jungen Menschen sei von kurzer Dauer, weil sie eine Ausbildung oder eine Studium beginnen sowie eine weiterführende Schule besuchen.

Kreisweit macht sich ein starkes Süd-Nord-Gefälle bemerkbar. Die Geschäftsstelle Ahrensburg registriert eine Arbeitslosenquote von aktuell 2,7 Prozent. So war es auch schon im Vormonat, vor einem Jahr gab es 3,1 Prozent. Eine leichten Anstieg vermeldet die Geschäftsstelle in Reinbek mit einer Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent (Juni 3.3 Prozent, Juli 2015 noch 3,5 Prozent). Unverändert zum Vormonat ist die Zahl im Juli für den Bereich Bad Oldesloe mit vier Prozent geblieben. Vor einem Jahr lag sie bei 4,1 Prozent.

„Trotz des leichten Anstiegs der Arbeitslosigkeit schätze ich den Arbeitsmarkt weiterhin als sehr robust“, betont Heike Grote-Seifert. Im Juli hätten die Unternehmen der Arbeitsagentur 524 sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet, sechs mehr als im Vormonat und 40 mehr als im Juli vergangenen Jahres. Der Personalbedarf sei weiterhin groß. Seit Jahresbeginn wurden vom Arbeitgeberservice 3629 offene Stellen gemeldet – ein Plus von 6,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Für einen Teil der Jugendlichen hat gestern die Ausbildung begonnen. Heike Grote-Seifert ermutigt alle, die noch auf der Suche nach einer Lehrstelle sind, am Ball zu bleiben: „Es bestehen weiterhin sehr gute Aussichten, eine Lehrstelle zu finden. Erfahrungsgemäß ist bis zu den Herbstferien im Ausbildungsmarkt noch viel Bewegung. Wer motiviert, nicht nur auf einen Beruf festgelegt und regional mobil ist, hat noch gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Aktuell sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe noch über 800 Ausbildungsplätze als unbesetzt gemeldet.“

mt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einigen Jahren der Inaktivität wurde jetzt der FDP Ortsverband Glinde wiedererweckt. Im Wahlkampf will der Ortsverband den Wiedereinzug in den Bundestag tatkräftig vor Ort unterstützen.

01.08.2017

Einbruch in eine Bargteheider Schule: Am vergangenen Donnerstag gegen 23.30 Uhr wurde die Polizei über einen Feueralarm in der Anne-Frank-Schule in der Emil-Nolde-Straße 9 informiert.

01.08.2017

Der Stormarner Martin Habersaat (SPD) über seine Arbeit im Kieler Landtag.

02.08.2017
Anzeige