Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Stormarns Betriebe haben viele freie Stellen
Lokales Stormarn Stormarns Betriebe haben viele freie Stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 01.04.2016
Zieht Bilanz: Agentur-Chefin Heike Grote-Seifert. Quelle: LN-Archiv

Der Arbeitsmarkt in Stormarn bleibt in guter Verfassung. Im März waren im Kreis 4769 Menschen arbeitslos gemeldet, 67 weniger als im Februar. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 3,8 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei vier Prozent. Deutlich gestiegen ist die Zahl der freien Stellen. Unternehmen haben seit Jahresbeginn 1467 sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet, 164 Stellen mehr als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres — ein Plus von 12,6 Prozent.

Termine mit Berufsberatern können per E-Mail an badoldesloe.151-u25@arbeitsagentur.de oder unter Telefon 0800/4555500 vereinbart werden.

Im Bereich der Hauptagentur in Bad Oldesloe waren im März 1763 Menschen arbeitslos gemeldet, 14 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote hat sich nicht verändert und beträgt 4,5 Prozent (Vorjahr 4,6 Prozent).

Im Bereich der Geschäftsstelle Ahrensburg ist die Arbeitslosigkeit gesunken. Mit 3,1 Prozent (minus 0,1 Prozentpunkt zum Vormonat) bleibt dies weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe. Insgesamt waren im Bereich der Geschäftsstelle 1597 Menschen arbeitslos gemeldet, ein Rückgang um 25 zum Vormonat. Im März 2015 waren noch 77 Menschen mehr auf Arbeitssuche, die Arbeitslosenquote betrug 3,3 Prozent. Auch im Raum Reinbek ist die Arbeitslosenquote zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkt gesunken und beträgt im März 3,7 Prozent. Insgesamt waren 1977 Menschen ohne Beschäftigung, 72 weniger als im Februar. Im Vorjahr waren 90 Menschen mehr arbeitslos, die Arbeitslosenquote lag bei 3,9 Prozent.

„Im März zeigt sich eine erste Frühjahrsbelebung mit leicht sinkender Arbeitslosigkeit. Der Rückgang fiel in diesem Monat geringer als in den Vorjahren aus, da die Zahl arbeitsloser Menschen über die Wintermonate nicht so stark gestiegen ist wie üblich. Nach den Osterferien rechne ich mit einer weiteren Belebung“, erklärt Dr. Heike Grote-Seifert, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe.

Bis März sind 1917 Ausbildungsstellen für den diesjährigen Ausbildungsbeginn gemeldet worden. „Das ist die höchste Zahl seit sechs Jahren und zeigt das anhaltend hohe Engagement der regionalen Unternehmen, ausbilden zu wollen", erklärt die Chefin der Arbeitsagentur. Davon sind derzeit 1287 Ausbildungsplätze noch nicht besetzt. „Die Jugendlichen haben weiter gute Chancen und eine breite Auswahl. Ausbildungsangebote gibt es noch in fast allen Bereichen, in handwerklichen, kaufmännischen oder dienstleistenden Berufen“, so Grote-Seifert. Ihr Appell an die jungen Leute: „Meldet euch jetzt bei eurem Berufsberater. Er hilft bei der Berufswahl und der Suche nach der passenden Ausbildungsstelle.“ Bislang haben sich 2025 Bewerber bei der Berufsberatung gemeldet, von ihnen sind aktuell noch 1383 auf der Suche nach einer Lehrstelle. mt

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Erfahrungen der Awo-Berater haben auch viele Rentner finanzielle Probleme - Vorsicht beim Hauskauf.

01.04.2016

Unbekannter warf in Ahrensburg einen Schwamm auf das Führerhaus.

01.04.2016

Spatenstich für gemeinsames Gewerbegebiet im Herbst — Autohof an der A 1 kommt 2017 — Kieler Wirtschaftsminister Meyer sieht viele Chancen in der Metropolregion.

01.04.2016
Anzeige