Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Stormarns Johanniter suchen die Supernase
Lokales Stormarn Stormarns Johanniter suchen die Supernase
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 12.09.2013
Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, trainieren die Rettungshund-Teams der Johanniter regelmäßig. Quelle: Foto: hfr

Sie sind Spezialisten auf ihrem Gebiet. Wenn es darum geht, verirrten oder vermissten Menschen aus der Klemme zu helfen, leisten die Rettungshunde der Johanniter ganze Arbeit. Doch auch eine gute Spürnase braucht Kollegen. Um die Einsatzstärke ihrer Staffel weiter auszubauen sucht die Johanniter-Unfallhilfe Unterstützung.

Ein großes Casting soll helfen, talentierte Spürnasen ausfindig zu machen. Dazu lädt die Staffel der Hilfsorganisation während ihres Tages der offenen Tür für Sonnabend, 21. September, auf das Gelände von „Lucky Pet“ in den Bad Oldesloer Sandkamp 7 ein. Gesucht werden motivierte und einsatzbereite Menschen mit ihren Hunden, die Lust haben, die etwa dreijährige Ausbildung zu beginnen und die Staffel in ihren Einsätzen zu unterstützen.

Während des Castings werden die Teams in etwa 20 Minuten auf ihre mögliche Eignung geprüft und dafür kleinere Übungen absolvieren. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Mindestalter der Hundeführer ist 18 Jahre, der Hund sollte nicht älter als vier Jahre sein.

Neben dem Rettungshundecasting informiert die Rettungshundestaffel über die ehrenamtliche Rettungshundearbeit, indem Rettungshundeteams demonstrieren, wie sie im Einsatz nach vermissten Personen suchen. Um nachts im Wald einen bewusstlosen Menschen zu finden, müssen die Retter Mann neben Mann gehen und das Areal Meter für Meter absuchen. Das dauert — im Notfall geht es aber um Sekunden. Ein Rettungshund findet einen Vermissten in kürzester Zeit. Die Spürnasen der Johanniter-Rettungshunde sind deshalb im wahrsten Sinne des Wortes Lebensretter.

Rettungshunde werden eingesetzt, um ältere Personen zu finden, die in Lebensgefahr schweben, spielende Kinder zu suchen, die sich verlaufen haben, aber auch Jogger, Mountainbiker oder Reiter, die nach einem Sportunfall hilflos im Wald liegen sowie Wanderer, Pilzsucher oder Jäger, Unfallopfer im Schockzustand.

Bis jetzt schon 27 Einsätze
Der Bedarf an guten Rettungshunden ist groß. Allein in diesem Jahr hatte die Rettungshundestaffel Stormarn der Johanniter schon 27 Einsätze, den letzten am 8. September im Reinbeker Ortsteil Neuschönningstedt.


Zur Planung des Castings am Tag der offenen Tür ist eine Anmeldung erforderlich bei Carsten Ingwertsen-Martensen unter der E-Mail-Adresse c.ingwertsen@rettungshunde-stormarn.de.


Weitere Informationen zur Staffel gibt es unter www.rettungshunde-stormarn.de oder beim Tag der offenen Tür bei „Lucky Pet“ in Bad Oldesloe.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Redner betonten den großen Wert der ehrenamtlichen Arbeit.

12.09.2013

Das Bargteheider Präventionsnetzwerk „Fair ist cool“ lädt zum Sport- und Spiel-Aktionstag gegen Gewalt ein.

12.09.2013

WfB will klagen und die Fachausschüsse sogar auf 13 Mandate erweitern.

12.09.2013
Anzeige