Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Streit mit Messer um Fahrrad in Flüchtlingsunterkunft
Lokales Stormarn Streit mit Messer um Fahrrad in Flüchtlingsunterkunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 10.08.2016
Bei einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft am Schäferdresch waren Polizisten und Helfer mit einem Großaufgebot im Einsatz. Quelle: Peter Wüst
Anzeige
Ammersbek

Es ging um ein Fahrrad, das offensichtlich nicht nur von seinem Besitzer gefahren wurde, als ein Streit in der Flüchtlingsunterkunft in Ammersbek eskalierte.

Vier Männer aus Syrien und Afghanistan gingen schließlich mit Messern und Gartengeräten auf einander los. Alle Vier erlitten nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen. Die Beamten waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Insgesamt neun Funkstreifenwagen aus Bargteheide, Ahrensburg, Bad Oldesloe, Reinfeld und Hamburg wurden in der Nacht zu Mittwoch zu der Unterkunft entsandt, nachdem eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten gemeldet worden war. Zwei Diensthunde waren ebenfalls mit im Einsatz. Bei Ankunft der Beamten hatte sich die Lage allerdings bereits beruhigt.

Die Ermittlungen gestalteten sich als äußerst schwierig – vor allem wegen der Sprachbarrieren. Als sicher gilt, dass es zu einem Streit gekommen war, in dessen Mittelpunkt ein Fahrrad stand.

„Offensichtlich war das Rad von einem Unbefugten benutzt worden“, sagte eine Polizeisprecherin gestern. Beteiligt an der Auseinandersetzung waren drei Männer im Alter von 17, 27, und 43 Jahren, die vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht wurden. Ein 15-Jähriger konnte in der Unterkunft bleiben.

Die Polizei in Ammersbek übernimmt jetzt die weiteren Ermittlungen, gegebenenfalls auch mit Hilfe von Dolmetschern.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Familienbetrieb Dibbern leitet zum 50-jährigen Bestehen einen Generationswechsel ein – die Söhne Jan und Ben Dibbern verstärken seit Kurzem die Geschäftsführung.

10.08.2016

1 Was macht Höltenklinken so besonders? Sicherlich der alte Baumbestand und die Verbindung der Wohnbebauungen und dem Gut. Außerdem zeichnet sich Höltenklinken durch seine idyllische Lage aus.

09.08.2016

Ein 17-Jähriger ist in Glinde Opfer eines Raubüberfalles geworden. Der Jugendliche wurde von zwei etwa gleichaltrigen Tätern überfallen.

09.08.2016
Anzeige