Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn TMS gewinnt erneut beim Fielmann-Cup
Lokales Stormarn TMS gewinnt erneut beim Fielmann-Cup
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 25.04.2016
„Hurra, wir haben gewonnen!“ Das Team I des Theodor-Mommsen- Gymnasiums gewann das Finale gegen Team I der Theodor-Storm- Schule mit 1:0. Quelle: Fotos: Preuß
Anzeige
Bad Oldesloe

Lange Zeit sah es sogar so aus, als ob das Finale nur von den Gymnasialmannschaften bestritten werden würde. Doch dann setzte sich im zweiten Halbfinale zwischen TMS II und TSS 1 das Gemeinschaftsschul-Team mit 3:2 durch. Zwei der Tore steuerte Tom-Oliver Neukranz zum Erfolg seiner Klasse bei.

So oft wie er traf keiner: Tom-Oliver Neukranz (15) von der TSS schoß beim diesjährigen Fielmann-Cup sechsmal ins gegnerische Netz und wurde damit Torschützenkönig. Quelle: Preuß

Mit insgesamt sechs Treffern wurde der 15-Jährige später als Torschützenkönig mit einem Pokal geehrt. Im Finale gegen TMS I aber blieb der Stürmer vom SSV Pölitz torlos. Den Siegtreffer schoss schon sehr früh Friederike Nagorny. Auch die 14-Jährige spielt privat Fußball im Verein, und zwar beim SV Preußen Reinfeld. „Allerdings mehr im Mittelfeld“, bleibt die Karpfenstädterin, die mit insgesamt drei Toren treffsicherstes Mädchen des Fielmann-Cups war, bescheiden.

Erstmals hatte die komplette Organisation des Turniers das 23-köpfige Sportprofil der TMS übernommen. „Da war aber nicht so viel zu tun, alles klappte an sich ganz gut“, hatten Orga-Leiter Silas Überschaer und sein Team alles im Griff. Lediglich morgens, kurz vor Beginn des Achte-Klassen-Fußball-Vergleichs, gab es plötzlich ein logistisches Problem: „Von allen vier weiterführenden Schulen in der Kreisstadt sollten zwei mitmachen. Somit hätten wir für die Vorrunde zwei Viererteams gehabt.

Jetzt trat aber die Schule am Masurenweg (SaM) lediglich mit einer Klasse an und unser Konzept ging nicht auf“, erklärte er. Doch die Aufgabe konnte schnell gelöst werden: „Wir ließen in den Vorrunden jeden gegen jeden spielen, allerdings nur fünf Minuten. Erst die Platzierungsspiele, sowie Halbfinale und Endspiel gingen über fünfzehn Minuten“, so Jannik Stegen, der mit Silas am Laptop arbeitete. Das klappte hervorragend, alle Teams bekamen genug Spielanteile, waren zufrieden und auch zeitlich blieb alles im Rahmen.

Auch die Siegerehrung blieb am Ende in den Händen der Jugendlichen. „Leider ist dem Fielmann-Niederlassungsleiter Timo Hübner, der ansonsten grundsätzlich die Medaillen mit überreichte, etwas dazwischen gekommen, so dass er diesmal nicht dabei sein konnte“, bedauerte Marion Kretschmer, die Leiterin der TMS- Fachschaft Sport. Neben den Medaillen für die drei erstplatzierten Teams hatte Fielmann auch den Pokal für den Torschützenkönig gestiftet, die T-Shirts für das Orga-Team indes kamen von der Firma Sportprint aus Lübeck. EP

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige