Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
TSV bleibt ein sportliches Schwergewicht

Bargteheide TSV bleibt ein sportliches Schwergewicht

Ehrungen und Wahlen standen im Mittelpunkt bei der Jahresversammlung des TSV Bargteheide.

Voriger Artikel
Drei Verletzte bei schwerem Unfall auf der Autobahn 1
Nächster Artikel
Zugstrecke wegen Suche nach vermisster Frau gesperrt

Ehrungen während der Jahresversammlung im Stadthaus: (v. l.) Marco Hecht-Hinz, Gisela Ulrich, Gerhard Fitschen und Günter Stichnote, hier mit dem TSV-Vorsitzenden Ekke Wehnsen.

Quelle: hfr

Bargteheide. Ehrungen und Wahlen standen im Mittelpunkt bei der Jahresversammlung des TSV Bargteheide. Die Mitglieder besitzen offensichtlich großes Vertrauen in ihre Führungsspitze, denn der Vorsitzende bleibt derselbe. Ekke Wehnsen wurde erneut für zwei Jahre in seinem Amt bestätigt.

Fünf der neun Positionen standen dieses Mal zur Wahl. Technischer Leiter bleibt Klaus Hoppe, auch Beisitzer Erhard Lütt und Pressewart Manfred Giese wurden bestätigt. Kassenwart Gerhard Fitschen kandidierte nach 13-jähriger Tätigkeit nicht wieder. Zu seiner Nachfolgerin wurde die frühere Leiterin der TSV-Geschäftsstelle, Petra Kühl, gewählt.

Der seit 13 Jahren amtierende Vorsitzende wies in seinem Jahresbericht für 2015 auf einige sportliche Höhepunkte, Großveranstaltungen und andere wichtige Ereignisse hin, unter anderem das 69.

Turnspartenfest, den 20. Schüler-Triathlon mit mehr als 500 Startern sowie das internationale Jugend-Fußball-Turnier mit Teilnehmern aus Bargteheides Partnerstädten Déville-lès-Rouen in Frankreich und Zmigrod in Polen. Außerdem wurden ein Mammut-Schüler-Turnier der Handballer mit 62 Mannschaften, eine Fahrt der Herzsportgruppe in die polnische Partnerstadt und eine adventliche Kaffeetafel mit den Vereinssenioren (Ü 70) mit mehr als 50-jähriger Vereinszugehörigkeit organisiert. Abgeschlossen wurde die Sanierung und Renovierung des Vereinsheims Sport-Treff — jetzt offiziell auch Sky-Sportsbar — im Sportzentrum dank der großen Eigenleistungen der Fußballer.

Erfreut zeigte sich Ekke Wehnsen darüber, dass der TSV Bargteheide seinen hohen Mitgliederstand um weitere 68 Mitglieder auf insgesamt 3646 zum Jahresende ausbauen konnte. Hinzu kommen 35 weitere Aktive — überwiegend Flüchtlinge —, die sich beitragsfrei in verschiedenen Abteilungen sportlich betätigen. Der Anteil der Jugendlichen beträgt 49 Prozent.

Die finanzielle Situation des Vereins sei stabil, so der Vorsitzende. Die Einnahmen und Ausgaben betrugen im Vorjahr jeweils rund 378000 Euro. Bei einem Beitragsaufkommen von 347800 Euro überwies der Gesamtverein als größten Brocken rund 275000 Euro seinen Abteilungen. Die Übungsleiter-Entschädigungen schlugen 2015 mit 181000 Euro zu Buche.

Erster Stadtrat Claus Christian Claussen lobte in seinem Grußwort den TSV für sein breit gefächertes Leistungsspektrum: „Bargteheide ist stolz auf den TSV und seine ehrenamtliche Arbeit.“ Die Stadt sei bemüht, gute Bedingungen für den Sport zu gewährleisten. So soll ein Sportstätten-Bedarfsplan aufgestellt werden.

Ehrungen für besondere Verdienste um den Verein

Breiten Raum nahmen die Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit, für besondere Verdienste und für herausragende sportliche Leistungen auf Landes-, norddeutscher und Bundesebene ein.

Silberne Vereins-Ehrennadel für mindestens 25-jährige Mitgliedschaft: Vanessa Finnern, Judith Haar, Ursula Lück, Reinhold Pingel, Doris van der Crabben, Heinz Weinrich und Maria Weinrich; weiteren neun Mitgliedern wird die Auszeichnung nachgereicht.

Goldene TSV-Ehrennadel (mindestens 40 Jahre im Verein): Elfriede Anderßon, Waltraud Bott, Kurt Butzke, Gerhard Fitschen, Harry Neitzel, Ursula Stuhr und Carsten Tamm; weiteren sieben TSVern wird diese Auszeichnung nachgereicht.

Goldene 50: Joachim Beckmann.

Goldene 65: Ilse Studt und Hans-Helmuth Stamer.

Goldene 70: Margret Petersen und Hans-Werner Steenbock.

Goldene 75: Claus Keiper.

Die Vereins-Ehrennadel in Gold erhielt Marco Hecht-Hinz (seit 25 Jahren Fußball-Schiedsrichter).

Mit dem TSV-Ehrenglas wurden ausgezeichnet: Gisela Ulrich (20 Jahre Abteilungs- und Übungsleiterin Wassergymnastik), Günter Stichnote (seit knapp 20 Jahren Kassenwart in der Leichtathletik-Abteilung und TSV-Sportabzeichen-Obmann), Gerhard Fitschen (bisheriger Kassenwart verabschiedet), Thorsten Görtz (langjährig im Abteilungsvorstand Fußball).

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stormarn
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Sollte die Direktwahl von Bürgermeistern abgeschafft werden?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.