Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Tanzen wie die Profis
Lokales Stormarn Tanzen wie die Profis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:43 05.01.2018
Kopf hoch, Spannung im Körper, lächeln: Isabel Edvardsson ist ein Profi auf dem Parkett. In Ahrensburg gibt die Schwedin ihr Können jetzt weiter.

„Die bisherigen Inhaber haben uns vor einem Jahr angesprochen, ob wir ihre Tanzschule übernehmen wollen“, erzählt Isabel Edvardsson. „Wir haben seit drei Jahren schon eine kleine Tanzschule in Hamburg, die Möglichkeit zur Erweiterung kam gerade richtig. Wir haben gemerkt, dass die Tanzschule unser Ding ist, eine eigene Tanzschule war ein Traum von uns.“ Den Traum vom Tanzen haben auch andere, und so ist das Interesse groß, hat die gebürtige Schwedin gemerkt. „In der Tanzschule in Ahrensburg sind alle Altersklassen vertreten, vom Kindertanz ab zwei Jahre bis zum Paartanz mit Menschen zwischen 70 und 80 Jahren ist alles dabei.“

 

Isabel Edvardsson und Marcus Weiß tanzen 2014 in der Tanzschule Huber-Beuss in Lübeck. Quelle: Fotos: Hfr

„Tanzen ist mehr als Bewegung“

Der Kindertanz war auch bei ihr der Türöffner zu einem Hobby, das schnell zum Beruf wurde. „Ich habe selbst Kindertanz gemacht, weil das die Koordination verbessern sollte. Mit 13 habe ich dann den Paartanz als Sport begonnen. Daran war eine Wette mit meinem Bruder schuld.“ Dessen Freund suchte eine Tanzpartnerin, und der Bruder zeigte sich skeptisch. „Du schaffst es bestimmt nicht, nach einem Monat schon auf ein Tanzturnier zu gehen.“

Das war der Ansporn, und nach vier Wochen erreichte Isabel Edvardsson mit ihrem Tanzpartner bei dem Turnier Platz sieben von neun. In der RTL-Show „Let’s dance“, in der Könner mit Promis tanzen, war sie seit 2006 neun Mal dabei, zweimal gewann sie das Finale. 2014 zog die Profi-Tänzerin mit ihrem Mann nach Hamburg, wo sie ihre erste Tanzschule eröffneten, seit drei Monaten ist die 35-Jährige Mutter eines Sohnes. „Tanzen ist so viel mehr als nur Bewegung“, erklärt Isabel Edvardsson. „Dabei mischen sich Bewegung, Kultur, Sport, Gehirnjogging, Koordination und Hobby.“

Tanzen sei eine Kommunikation, die weltweit funktioniere als Sprache der Welt. „Jeder, der tanzt, hat gute Laune“, hat sie beobachtet. Und das nicht nur beim Lieblingstanz, der bei der Profitänzerin ständig wechselt. „Derzeit ist es Salsa“, sagt sie, „aber das kann sich schnell wieder ändern.“

Auch das Tanzen bringt ständig neue Trends hervor, für die Isabel Edvardsson und ihr Mann sich fortbilden. „Seit zwei bis drei Jahren ist Westcoast-Swing sehr angesagt, aber auch der Tango Argentino kommt wieder.“ Dazu wachsen die Angebote für Kindertanz ab zwei Jahre, bei denen die Eltern mitmachen können. Das Gruppenerlebnis sei sehr schön, so Edvardsson. „Unser Ziel ist es, auch in Ahrensburg die ganze Bandbreite abzudecken.“

Zu der gehört auch das „Blamierprogramm“: „Klassische Tanzkurse für Schüler mit Benimmprogramm sind wieder gefragt“, hat die Profi-Tänzerin beobachtet. „Jugendliche wollen auch wieder den Benimm im Grundkurs haben.“ Wie verhält man sich bei Tisch der Dame gegenüber? Welches Besteck benutzt man wie beim Essen? – für den gesellschaftlichen Schliff gibt es am Ende ein Zertifikat. Edvardsson: „Das Zertifikat macht sich auch bei Bewerbungen gut. Das unterstützen wir gerne.“

Disco-Fox und Cha-Cha-Cha

Wochenende der offenen Tür: Isabel Edvardsson bietet heute, Sonnabend, um 18 Uhr Disco-Fox und um 19 Uhr Cha-Cha-Cha als kostenlose Workshops an, ab 20 Uhr beginnt eine Tanzparty (sechs Euro Eintritt, für Tag-der-offenen-Tür-Besucher frei); am Sonntag, 7. Januar, gibt es um 10 Uhr Kindertanzen (drei bis sechs Jahre), um 11 Uhr Hip Hop (sieben bis 14 Jahre) und ab 12 Uhr Hip Hop ab 15 Jahre. Adresse: Beimoorkamp 1, Ahrensburg, www.edvardsson-dietanzschule.de

 Bettina Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige