Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Taxi fahren wird 2018 in Stormarn teurer
Lokales Stormarn Taxi fahren wird 2018 in Stormarn teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:47 14.12.2017
Am Oldesloer Bahnhof sind auch nicht mehr so viele Taxen unterwegs wie vor ein paar Jahren noch.
Bad Oldesloe

Hintergrund ist ein Beschluss des Landesverbandes für das Taxi- und Mietwagengewerbe Schleswig-Holstein, die „Kreisverordnung über Beförderungsentgelte für den Gelegenheitsverkehr mit Taxen im Kreis Stormarn“ zum 1. Januar 2018 zu ändern. Denn die jüngste Erhöhung liege bereits drei Jahre zurück.

Taxi fahren in Stormarn wird teurer. Die Preise für jeden gefahrenen Kilometer steigen mit Beginn des neuen Jahres um rund vier Prozent. Die Firmen nehmen das zur Kenntnis. Denn allein mit der normalen Personenbeförderung lässt sich schon lange kein Geschäft mehr machen.

Begründet wird der Antrag primär damit, dass seit dem 1. Januar 2017 im Taxen- und Mietwagengewerbe der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro auf 8,84 Euro gestiegen ist. Rund 50 Prozent der Kosten eines Taxibetriebes sind laut Landesverband Personalkosten. Hinzu kämen Probleme beim Verkauf gebrauchter Fahrzeuge, da der Marktwert von Dieselfahrzeugen aufgrund der aktuellen Diskussion um die Emissionen der Dieselmotoren erheblich gesunken ist.

Im Rahmen des Anhörungsverfahrens zur Änderung der Kreisverordnung gab die Stormarner Kreisverwaltung allen Taxenunternehmen, Kommunen, der IHK zu Lübeck sowie unter anderem dem Landesamt für Gesundheit und Arbeitssicherheit die Gelegenheit, zur geplanten Tariferhöhung Stellung zu beziehen.

Die Auswertung der Stellungnahmen hat laut Verwaltung ergeben, dass die Erhöhung in der vorgeschlagenen Form mehrheitlich akzeptiert wird.

Damit ergeben sich folgende Erhöhungen: Bei gleich bleibendem Grundentgelt (drei Euro) werden fortan pro gefahrenem Kilometer zwei Euro statt bisher 1,92 Euro fällig. Eine Zehn-Kilometer-Fahrt kostet dann 23 statt 22,20 Euro. Im Großraumtaxi (mindestens fünf Fahrgäste) müssen 2,45 statt 2,35 Euro pro Kilometer bezahlt werden. Zehn Kilometer kosten dann 27,50 statt 26,50 Euro.

Ein Unternehmen, das sich dagegen ausgesprochen hat, ist Taxi Rahlfs aus Reinfeld. „Dann bestellen sich noch weniger Leute ein Taxi als jetzt schon“, sagt Juniorchef Maik Rahlfs. Allein von der Personenbeförderung könne ohnehin kein Unternehmen mehr leben, ergänzt Firmengründer Heinrich Rahlfs. Der 67-Jährige hat sich bereits frühzeitig breit aufgestellt, setzt auf das Anruf-Sammel-Taxi (AST), Linienersatzverkehr und die Schülerbeförderung.

Zu den Tariferhöhungen sagt Heinrich Rahlfs: „Es trifft den kleinen Mann, der dann mehr bezahlen muss. Mit den jetzigen Tarifen kommen die Unternehmen gut hin, sofern sie gut wirtschaften.“ Er selbst sagt von sich, gut aufgestellt zu sein und die glücklichsten Taxi-Fahrer Stormarns, wenn nicht sogar Schleswig-Holsteins zu haben.

Denn Rahlfs zahlt seinen Fahrern nicht nur den Mindestlohn, sondern darüber hinaus. „Jeder bekommt mindestens zehn Euro pro Stunde“, betont der 67-Jährige. Außerdem würden sie keine Nachtschichten haben und auch nicht am Wochenende fahren, da es dafür sowieso keine Nachfrage mehr gebe. „Wir sind hier eben auf dem Land.“ Sechs Fahrer sind derzeit in Reinfeld beschäftigt, insgesamt arbeiten bei Rahlfs 16 Vollzeitkräfte.

Auch Torsten Wenzel, Geschäftsführer von Taxi Wenzel in Bad Oldesloe, hält von der Tariferhöhung nichts. „Der Sprung ist nicht hoch genug“, sagt Wenzel und verweist auf Planspiele, den Mindestlohn noch weiter anzuheben. „Dann wird es schon wieder die nächste Erhöhung geben.“

Auch bei Wenzel macht das gerufene Taxi nur noch einen kleinen Bruchteil des Geschäfts aus. „Wir fahren nicht viel nach Uhr, sondern mehr auf Rechnung.“ Auch Wenzel setzt auf das Anruf-Sammel-Taxi sowie Krankenfahrten oder größere Firmen aus Bad Oldesloe, die zum Beispiel zum Flughafen nach Hamburg oder in Hotels wollen.

Ein Unternehmen, das die Erhöhung der Tarife ausdrücklich begrüßt, ist Taxi Both in Bargteheide. „Benzin und Versicherungen werden nicht günstiger“, heißt es von der Geschäftsführung. Auch wenn der Betrieb mit seinen 15 Fahrern schon mehr von Fahrten nach Hamburg profitiert als Unternehmen weiter nördlich, ist auch Taxi Both breit aufgestellt und ist in allen Segmenten unterwegs.

M. Carstens

KOMMENTAR

Nicht so knauserig

Ja, Taxi fahren in Stormarn wird teurer. Werden Fahrgäste deswegen in Zukunft weniger in Taxen steigen? Es ist unwahrscheinlich, dass sie sich bei einer Zehn-Kilometer-Strecke von gerade mal 80 Cent abschrecken lassen. Viele runden den Betrag am Ende der Fahrt doch sogar auf. Und was sind schon 80 Cent oder der eine Euro (bei Gruppenfahrten), wenn ein Taxifahrer am Ende des Monats dank Lohnerhöhung 54,40 Euro mehr auf seinem Konto hat.

Ja, wir dürfen uns kurz über gestiegene Preise ärgern. Aber auch ein Taxifahrer hat ein Recht darauf, einen angemessenen Lohn zu erhalten. Zumal er uns jederzeit bei Wind und Wetter sicher nach Hause bringt. Wer sich ein, zwei Glühwein zu viel auf dem Weihnachtsmarkt genehmigt hat, kann auch die 80 Cent mehr für die Taxifahrt nach Hause bezahlen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige