Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn „The Peacemakers“ — eine gesungene Völkerverständigung
Lokales Stormarn „The Peacemakers“ — eine gesungene Völkerverständigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 07.04.2016
Anlässlich der 20-jährigen Städtepartnerschaft tritt der Oldesloer Buxtehude-Chor mit Gastchören aus Polen und Frankreich auf. Quelle: Fotos: Hfr
Anzeige
Bad Oldesloe

Mit Chorsängern und Musiker aus Frankreich, Polen, Deutschland und weiteren europäischen Nachbarländern füllt sich am Sonnabend, 7. Mai, um 17 Uhr die Peter-Paul-Kirche Bad Oldesloe. Das Oratorium „The Peacemakers“ des Engländers Karl Jenkins steht auf dem Programm. Es erzählt von der weltumspannenden Friedensarbeit vieler Hoffnungsträger wie Mutter Theresa, Mahatma Gandhi, Martin Luther King, Jesus Christus, Albert Schweitzer und Anne Frank. Neben der eingängigen Musik, die wie moderne Filmmusik klingt, enthält das Werk außerdem religiöse Texte aus der Bibel, dem Koran, von Franz von Assisi sowie Poesie von Terry Waite und Carol Barratt.

Zur Galerie
Anlässlich der 20-jährigen Städtepartnerschaft tritt der Oldesloer Buxtehude-Chor mit Gastchören aus Polen und Frankreich auf.

Die Völkerverständigung steht mit diesem Oratorium auf einer breiten Basis. Außer dem Oldesloer Buxtehude-Chor und dem Teens-Chor sind zwei Chöre aus den Oldesloer Partnerstädten an der Aufführung beteiligt. Anlässlich der 20-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Olivet und Bad Oldesloe kommt der gemischte Chor Le Ludion aus Olivet in Frankreich.

 Über die Musik entstand bereits in den 1990ern die Verbindung zwischen Chören aus Bad Oldesloe, Reinfeld und zwei Orten in der Nähe von Orléans. Aus den gegenseitigen Besuchen und gemeinsamen Auftritten unter der Chorleitung von Madame Perdoux und Henning Münther entwickelte sich der Wunsch zu engeren Kontakten, der dann in den Städtepartnerschaften zwischen einerseits Bad Oldesloe und Olivet und andererseits Reinfeld und St. Pryve (ebenfalls Frankreich) gipfelte. Ein gemeinsames Comité pflegt diese Freundschaften und sorgt für regelmäßige Besuche hier wie dort.

Außerdem wirkt beim Oratorium „The Peacemakers“ auch der Chor Cantores Colabrege aus Kolberg mit, einer weiteren Partnerstadt Bad Oldesloes. Mit Kolberg beziehungsweise Kolobrzeg ist die Kreisstadt ebenfalls seit 1996 verschwistert. In jedem Jahr findet in Kolobrzeg ein Interfolk-Festival mit Musik- und Folkloregruppen aus aller Welt statt, an dem schon oft Teilnehmer aus Bad Oldesloe dabei waren. Die Sopransolistin Dorothee Fries und das Orchester Collegium Musicum Lübeck mit seinen jungen, engagierten und motivierten Profimusikern aus vielerlei Ländern vervollständigen das Ensemble für die Aufführung von „The Peacemakers“.

 Henning Münther hat die musikalische Leitung des Werks, dessen ethischen Wert eine Zeile des persischen Dichters und Mystikers Rumi treffend beschreibt: „Alle Religionen, alle singen ein Lied:

Friede sei mit dir.“

Es gibt noch Karten — Stadt feiert Partnerschaft

Karten für das Oratorium sind zu drei bis 22 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr unter www.kirche-oldesloe.de und bei den bekannten Vorverkaufsstellen zu haben: in Bad Oldesloe beim Bürgerbüro, beim Reisebüro Schügner, in Bargteheide bei der Bargteheider Buchhandlung und in Reinfeld bei der Buchhandlung Michaels.

Zur Feier der seit 20 Jahren bestehenden Partnerschaft zwischen Bad Oldesloe und ihren Freunden aus dem französischen Olivet und dem polnischen Kolberg reisen etwa 160 Vertreter beider Städte am Himmelfahrtstag, 5. Mai, an. Anlässlich der französisch- deutschen Freundschaft wurden bereits zwei Obstbäume gepflanzt. Zu Kirsche und Holsteiner Cox soll sich nun auch ein Pflaumenbaum gesellen. Er wird am Sonnabend, 7. Mai, am Bahnhof zu Ehren der Kolberger in die Erde gesetzt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der seit Montagabend vermisste 90-Jährige aus Trittau ist tot. Das hat die Polizei am Mittwoch bestätigt. Der demente und orientierungslose Mann war aus einem Altenheim verschwunden und trotz groß angelegter Suchaktion der Polizei nicht gefunden worden.

06.04.2016

Hamburger Polizeibeamte entdeckten bei einer Durchsuchung aufgrund eines anderen Ermittlungsverfahrens zufällig eine Hanfplantage.

06.04.2016

Wegen des Neubaus einer Brücke bei Glinde muss die A 24 von Freitag, 8. April, 22 Uhr, bis Montag, 11. April, 6 Uhr, gesperrt werden

06.04.2016
Anzeige