Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Tödlicher Unfall: Biker prallt gegen Trecker
Lokales Stormarn Tödlicher Unfall: Biker prallt gegen Trecker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 12.09.2016
Der 28-jährige Biker wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Quelle: Jens Burmester
Anzeige
Schlamersdorf

Ein 28-jähriger Motorradfahrer aus Norderstedt ist am Sonntagabend auf der Landesstraße 83 zwischen Schlamersdorf und Sühlen in einen Traktor gekracht. Eine Ersthelferin und einer der Treckerfahrer hatten sich um den Motorradfahrer gekümmert, bis Notarzt und Rettungsdienst eintrafen, doch der Biker starb noch an der Unfallstelle.

Bei der Vollbremsung, um den Rettungswagen durchzulassen, kippte der vollbeladene Traktor in Sühlen um. Quelle: Jens Burmester

Der 28-Jährige war mit seiner weißen Suzuki in Richtung Segeberg unterwegs. Die L 83 ist als Motorradstrecke mit vielen Kurven bekannt und berüchtigt. Erst am Tag zuvor hatte sich an genau der gleichen Stelle ein Unfall ereignet, bei dem ein Motorradfahrer aus bislang ungeklärter Ursache gegen einen Baum krachte und schwer verletzt wurde.

Bei dem Unfall am Sonntag traf den Biker offenbar keine Schuld. Der Fahrer eines Traktors mit Anhänger, auf dem Holzkisten mit etwa zwölf Tonnen Kartoffeln geladen waren, wollte vom Feld nach rechts auf die Landesstraße einbiegen. Auf der anderen Straßenseite stand bereits ein weiteres Traktorgespann, das anschließend auf das Feld zum Laden von Kartoffeln wollte. Der Motorradfahrer hatte keine Chance, da die Straße durch die beiden Treckergespanne komplett blockiert war. Er krachte gegen den auf der Gegenfahrbahn stehenden Traktor und wurde dann unter das andere Gespann geschleudert. Seine schwere Maschine blieb völlig zerstört vor dem Traktor im Grünstreifen liegen. Die Ersthelfer erlitten einen Schock und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Um den genauen Unfallhergang zu klären, wurde ein Sachverständiger der Dekra hinzugezogen. Dafür blieb die Landesstraße 83 für mehrere Stunden voll gesperrt.

Die Polizei in Bad Oldesloe sucht Zeugen, die eine Gruppe von etwa 20 Motorrad- und Rollerfahrern gesehen hat, sich mit ihr unter der Telefonnummer 04531/501555 in Verbindung zu setzen. Diese Gruppe war auf den Unfall zugekommen und hatte schnurstracks ihre Zweiräder gewendet und war wieder zurückgefahren, ohne zu helfen.

Gegen den 18-jährigen Treckerfahrer, der vom Kartoffelfeld einbiegen wollte, wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt. Beide Treckerfahrer erlitten einen Schock.

Nur wenige Minuten nach dem schweren Crash auf der L 83 kam es zu einem weiteren Unfall etwa zwei Kilometer weiter in der Ortsdurchfahrt von Sühlen. Dort war aus Richtung Bad Segeberg ein Rettungswagen unterwegs, der zu dem Verkehrsunfall wollte. Zur gleichen Zeit war ein Traktor mit einem Anhänger voller Kartoffeln in Richtung Sühlen unterwegs. Wegen eines geparkten VW Golf mussten beide Fahrzeuge stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei schob der Kartoffelanhänger so stark mit seinem Gewicht, dass der Traktor umkippte. Der Rettungswagen blieb unbeschädigt und konnte seine Fahrt fortsetzen. Die Ortsdurchfahrt Sühlen blieb für die Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt. Die Feuerwehr musste ausgelaufene Betriebsstoffe abstreuen.

Die Unfall in Sühlen wurde von Beamten aus Bad Segeberg aufgenommen. Der Sachschaden beträgt etwa 10000 Euro beim umgestürzten Traktor und etwa 2500 Euro an dem geparkten Golf. Der 37-jährige Treckerfahrer wurde leicht verletzt. Warum der Anhänger nicht stoppte, konnte die Polizei nicht sagen. Werner Möller, Landmaschinenmechanikermeister, sagte den LN: „Ab acht Tonnen Anhängelast muss der Anhänger eine Auflaufbremse haben. Eigentlich soll die so etwas verhindern. Vielleicht hat etwas nicht richtig funktioniert. Denkbar ist auch, dass der Fahrer das Lenkrad verrissen hat, der Trecker sich quergestellt hat und dann umgekippt ist.“

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige