Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn „Ton ab, Kamera ab, Klappe“: Jugendliche drehen Kurzfilm
Lokales Stormarn „Ton ab, Kamera ab, Klappe“: Jugendliche drehen Kurzfilm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 26.10.2016
Filmdreh im Oldesloer Café Provence. Sitzend Marek Helmreich und Lena Kehrer, 2. von rechts Filmproduzent Marius Leopold. Quelle: Susanna Fofana
Anzeige
Bad Oldesloe

„Es ist echt schön hier“, lautet der erste Satz von Lena Kehrer (17) aus Bad Oldesloe. Bis die im Café Provence von Jugendlichen aus Bad Oldesloe und Reinfeld gedrehte Frühstücksszene endgültig im Kasten ist, muss sie ihn allerdings 18 Mal wiederholen. Das liegt an der Konzentration der beiden Hauptdarsteller, die zu dem Zeitpunkt schon elf Stunden im Einsatz sind.

Die Frühstücksszene wird als Letzte an diesem langen Tag abends im Dunkeln gedreht. Und nicht nur Versprecher von Marek Helmreich (19) aus Benstaben und zu wenig Augenzwinkern von Lena führen zu den Wiederholungen. Mal schlägt die alte Café-Standuhr die späte Stunde an, gefolgt von der Peter-Paul-Kirchenuhr gegenüber. Mit viel Gelächter nimmt es das Filmteam nicht so eng. „Entspannung Leute, wir schaffen das“, ist sich das Team sicher.

„Lena, das muss noch ironischer kommen“ oder „Du lachst zu früh“, lauten die Hinweise. Der Satz „Ich dachte, Kerle wie Dich gibt es nur im Märchen“ hat es wirklich in sich und verleitet zum Kichern.

„Konzentration am Set“ heißt es schließlich. Gefolgt von: „Ton ab, Kamera ab und Klappe.“ Dann ist die siebte Szene im Kasten. Und das Zwinkern von Lena wird noch einmal getrennt gefilmt.

Die meisten der jugendlichen Filmleute besuchen die Theodor-Mommsen-Schule in Bad Oldesloe. Von da bringt Lena auch ihre Schauspiel-Erfahrung mit – aus dem Unterrichtsfach Darstellendes Spiel. Für Marek ist die Schauspielerei Hobby: drei Jahre schon war er bei den Märchen der Oldesloer Bühne dabei.

Der Chef im Team ist ganz eindeutig einer der Jüngsten: Marius Jonathan Leopold aus Reinfeld ist 14 Jahre jung und bereits Filmproduzent mit eigener Homepage. Er führt im Film die Regie, schrieb das Drehbuch aus der Kurzgeschichte von Chiara Noemi Müller (15) aus Bad Oldesloe, macht die Kameraarbeit und wird zum Schluss auch alles schneiden.

Insgesamt 17 Szenen hat der Film „Laughter und Tears“. Sie wurden unter anderem am Reinfelder Bahnhof, auf Feldern, am Zarpener See, an einer Raststätte und im Oldesloer Kuchenwerk gedreht. 20 Stunden Dreharbeit werden es zum Schluss sein, aus denen schließlich ein Film von 15 bis 20 Minuten übrig bleiben wird. „Ein bisschen dauert es noch, bis alles fertig ist“, sagt Marius. Aber zumindest die Filmerei haben die Jugendlichen noch in den Herbstferien geschafft.

Die Story dreht sich um zwei Studenten, die sich am Bahnhof treffen. Finn plant eine Umfrage über Lieblingsdinge. Doch die Studentin Eleanore hat gar keine. So begeben die Beiden sich auf die Suche, um gemeinsam die Lieblingsdinge der Studentin zu entdecken.

Zum Filmteam gehören noch Paul Barth (14) aus Bad Oldesloe, Flemming Dokter (18) aus Reinfeld von Stormarn Events, Silas Gabriel Leopold (12), Leonie Sandstede (16) aus Reinfeld. Der Film soll später auf YouTube zu sehen sein. Für die Premiere hoffen die Jugendlichen noch auf eine Kooperation mit einem Kino oder dem Oldesloer KuB (Kultur- und Bildungszentrum).

Auf Geburtstagsszenen folgten Imagefilme für Firmen

„Mein Name ist Marius Leopold und ich bin Ihre Adresse, wenn es um Filme geht“, stellt er sich auf seiner Homepage vor. Schon seit vier Jahren dauert seine Leidenschaft für das Produzieren von Filmen an. Erst filmte er Geburtstage und andere Veranstaltungen innerhalb der Familie, dann widmete er sich dem professionellen Filmemachen. Marius drehte Kurzfilme und Videos für Bekannte, schließlich folgten Imagefilme für Firmen und Institutionen. sus

• Die Firma MJL-Productions des 14-Jährigen findet man auf der Homepage www.marius-leopold.de

Susanna Fofana

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit einigen Jahren schon bewegt Susanne Relling-Peters zahlreiche Oldesloer dazu, den Spaß am Stricken und Häkeln in direkte Hilfe für Bedürftige umzusetzen.

26.10.2016

Auch für die Kreistagsabgeordneten gehen die Herbstferien zu Ende. In der kommenden Tagen stehen in Bad Oldesloe Ausschusssitzungen auf dem Programm, in deren Verlauf ...

26.10.2016

Der grüne Umweltminister war im Ahrensburger Marstall zu Gast und füllte den Saal.

26.10.2016
Anzeige