Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Trotz Lüftung: Weiterhin dicke Luft im neuen Rathaus
Lokales Stormarn Trotz Lüftung: Weiterhin dicke Luft im neuen Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 07.06.2017
Das Reinfelder Bürgerbüro musste wieder umziehen. Quelle: Foto: Ln-Archiv
Reinfeld

Das Bürgerbüro ist mittlerweile wieder an seinen früheren Platz im alten Rathaus an der gegenüber liegenden Seite der Paul-von-Schoenaich-Straße gezogen. Die Besucher sind in Zimmer 6 im Erdgeschoss willkommen.

Die neuen Räume wurden gesperrt, nachdem Mitarbeiter sogar über gesundheitliche Beeinträchtigungen klagten. Ihnen war der üble Geruch in die Nasen gestiegen war. Dieses Phänomen ist nach den Beobachtungen allerdings erst während der ersten Hitzeperiode in diesem Jahr aufgetreten. Davor hatte es es keine Probleme gegeben. „Wir wollen nicht spekulieren und die Ergebnisse eines Gutachtens abwarten“, sagt Stephan Kruse. Ein Experte lässt zurzeit Luftproben in einem Labor untersuchen.

Der Verdacht richtet sich gegen den Fußbodenbelag. Im Bürgerbüro ist das gleiche Material wie im Sitzungssaal verlegt worden. Und auch in dem großen Raum im ersten Stock riecht es unangenehm. „Wir lüften aber gründlich“, betont der Bauamtsleiter. Im geschlossenen Bürgerbüro läuft zurzeit Tag und Nacht die Be- und Entlüftung – trotzdem ist der unangenehme Geruch immer noch vorhanden.

In den anderen Büros im neuen Rathaus läuft der Betrieb weiter. Sie sind mit einem anderen Fußbodenbelag ausgestattet worden.

 mt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!