Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Umstrittene Wahlwerbung
Lokales Stormarn Umstrittene Wahlwerbung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 16.06.2016

Eine Annonce zur bevorstehenden Bürgermeisterwahl in Bad Oldesloe hat jetzt für großen Unmut gesorgt. Darin wird der parteilose Kandidat Jörg Lembke mit einer Liste von gut bekannten Oldesloern beworben, die sich namentlich dazu bekannt haben, am kommenden Sonntag Jörg Lembke zu wählen. Nur – einer der Aufgezählten, wusste gar nichts von dieser Aktion und zeigte sich völlig überrascht, dass er als Mitglied der CDU in der Anzeige auftauchte.

Immerhin haben die Oldesloer Christdemokraten selbst einen Kandidaten ins Rennen geschickt – Jörg Feldmann. Und dieser war auch reichlich irritiert, den Namen eines Parteikollegen auf der Unterstützerliste seines Konkurrenten bei der Bürgermeisterwahl zu finden. „Ich dachte, das gibt’s doch nicht“, ärgert sich Feldmann. Denn nach außen hin signalisiere die Unterschrift, dass selbst ein CDU-Mitglied sich nicht hinter den Kandidaten der Partei stelle.

Doch davon konnte keine Rede sein. Wie der angebliche Unterzeichner, Günter Mrowka, jetzt darlegte, sei er überhaupt nicht befragt worden. „Das kann doch nicht wahr sein, dachte ich, als man mich nach dem Verteilen der Werbeflyer für Jörg Feldmann ansprach, wieso ich in der Anzeige von Jörg Lembke auf dessen Unterstützerliste stehe“, sagt er. Zu keinem Zeitpunkt sei er von den Verfassern der Anzeige angesprochen worden und habe auch nie seine Zustimmung dazu gegeben. Nun sei zu hoffen, dass mit anderen Namen nicht ähnlich unverantwortlich umgegangen worden sei.

Auf den Vorfall angesprochen, erklärte Lembke, dass er gar nicht Urheber der Anzeige sei. „Das tut mir leid, dass einer auf der Liste war, der es nicht wollte. Ich habe die Annonce weder geschaltet noch bezahlt“, sagt er. Auch wisse er nicht, wer da für ihn geworben habe. Letztlich habe ihn das auch nicht gekümmert. „Wenn es etwas Negatives für mich gewesen wäre, hätte ich sicherlich Nachforschungen angestellt“, sagt der Kandidat. Der Oldesloer Werner Albrecht, der seinen Namen bereitwillig in die Unterstützerliste eingetragen hat, erklärt gegenüber den LN, er habe dies an einem Infostand getan, an dem Jörg Lembke selbst anwesend gewesen sei.

Die Wahlen beschäftigten selbst die Vorsitzende des VfL Oldesloe, Gudrun Fandrey, in ihrem Urlaub. Ihr kam zu Ohren, dass Leute im Namen des Vereins „für eine bestimmte Person“ am Telefon geworben hatten. Deshalb sah sie sich gezwungen, gemeinsam mit dem Gesamtvorstand eine Presseerklärung herauszugeben. „Der VfL Oldesloe verhält sich politisch neutral und wird diese Einstellung auch beibehalten. Zur Stichwahl am 19. Juni wird der Vorstand keine Empfehlung aussprechen.“ Auch die Zeitungsannonce hatte sie gesehen. „Sie ist in den Farben des Vereins gehalten. Das macht den Anschein, als würden wir jemanden unterstützen“, sagt Fandrey. Sie betont, dass der Verein mit jedem Bürgermeister konstruktiv zusammenarbeiten wolle. „Wir wollen ja niemanden auf den Thron heben.

Das könnte uns unsere Gemeinnützigkeit kosten.“

dvd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstklassige Musik in historischem Rahmen: Oboe und Fagott mit Studierenden der Musikhochschule Lübeck sind am Sonntag, 19. Juni, im Rahmen der Blumendorfer Begegnungen zu hören.

17.06.2016

Besucher der Reinfelder Claudius-Kirche erleben die „Königin der Instrumente“.

17.06.2016

Veranstalter RV Trave Bad Oldesloe rechnet mit 1000 Teilnehmern.

16.06.2016
Anzeige