Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Umzug: Die Reinfelder Tafel ist ans Licht gekommen
Lokales Stormarn Umzug: Die Reinfelder Tafel ist ans Licht gekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 20.02.2016

Die Reinfelder Tafel ist umgezogen — nach 17 Jahren aus dem Keller unter dem evangelischen Kindergarten am Neuhof in die Joachim-Mähl-Straße 1, in freundliche, helle Räume, in dem früher ein Fahrradgeschäft war. Gestern wurden die neuen Räumlichkeiten offiziell eingeweiht.

Barrierefrei, großzügig, praktisch: So zeigt sich das neue Domizil der Tafel, deren Träger die evangelische Kirchengemeinde ist. Und die zahlreichen Gäste, darunter Propst Daniel Havemann vom Kirchenkreis Plön-Segeberg, Vertreter der Nachbartafeln und der Reinfelder Politik, waren voll des Lobes. „Sie sind gleich in doppelter Weise ans Licht gekommen“, richtete Havemann seine Worte an den Tafel-Vorstand um Gerald Witzmann und Wolfgang Westphal sowie an die 60 ehrenamtlichen Helfer. „Sie können nicht nur viel besser arbeiten. Jetzt wird auch öffentlich sichtbar, was Sie schon die ganze Zeit getan haben.“

400 Bedürftige versorgt die Reinfelder Tafel mittlerweile, 190 Haushalte. „Die Zahl hat sich binnen eines Jahres verdoppelt. Und es werden noch mehr“, sagte Witzmann. Viel zu eng sei es deshalb im Keller gewesen. „Es spielte sich alles in einem engen Flur ab.“ Damit ist nun Schluss. Ein großzügiger Eingangsbereich erwartet fortan die Tafelkunden. In der Wartezone gibt es Sitzplätze. So soll Gedrängel vermieden werden. Die neue Ausgabe bietet viel Platz, um die Lebensmittel zu verteilen. Zudem gibt es großzügige Lager- und Kühlmöglichkeiten sowie Pack- und Abstellräume.

„Der Umzug war nur möglich durch das große Verständnis aller“, betonte Witzmann und meinte damit die Stadt Reinfeld, das Amt Nordstormarn und die Kirche. „Alle waren sich einig.“ Zudem dankte er zahlreichen ortsansässigen Firmen, die den Umbau des neuen Domizils großzügig unterstützt haben. Bürgermeister Heiko Gerstmann überbrachte gar einen Gruß von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig — einen kleinen Anstecker für jeden einzelnen Tafel-Helfer in Reinfeld.

vb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Norbert Brackmann (CDU) seit 2009 im Bundestag; Obmann im Haushaltsausschuss; Flüchtlinge — wie schaffen wir das? Zunächst müssen wir Europa zusammen halten.

20.02.2016

14 Einrichtungen des öffentlichen Dienstes mit ihren Ausbildungs- und Studiengängen stellen sich auf einer Messe am Donnerstag, 10.

20.02.2016

Nina Scheer ist seit 2013 im Bundestag; Ausschuss Wirtschaft und Energie. Flüchtlinge — wie schaffen wir das? Es ist die Frage, was „das“ ist: ...

20.02.2016
Anzeige