Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Umzug als Höhepunkt beim Feuerwehrtag
Lokales Stormarn Umzug als Höhepunkt beim Feuerwehrtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 30.05.2016
Die Feuerwehr Poggensee vertrat mit dem stellvertretenden Gemeindewehrführer Thomas Pross an der Spitze die Gemeindewehr Bad Oldesloe beim Amtsfeuerwehrfest in Havighorst. Quelle: Fotos: Jens Burmester
Anzeige
Havighorst

Mit einem Zapfenstreich wurde der Auftakt für das Amtsfeuerwehrfest des Amtes Nordstormarn begonnen. Wie bereits vor zehn Jahren gastierten die 19 freiwilligen Feuerwehren wieder auf dem Hof von Bernd Müller in Havighorst, der später für sein großes Engagement mit dem Förderschild der Feuerwehr geehrt wurde.

Zur Galerie
Ausgezeichnet: Reiner Brügmann aus Groß Wesenberg (r.) ist seit 50 Jahren aktiv. Auch Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und Landrat Dr. Henning Görtz (l.) gratulierten.

Um den vielen Zuschauern die Zeit bis zum Zapfenstreich zu verkürzen, hatte Bernd Link, stellvertretender Amtswehrführer, einige Löschübungen mit verschiedenen Techniken und Gerätschaften vorbereitet. Dabei zeigte er eindrucksvoll, wie man Personen und Fettbrände löschen sollte, und ließ die Zuschauer auch selbst an die Löschgeräte. Für viele Gäste war das nicht nur eine eindrucksvolle Vorführung, sondern auch einen wichtige Erfahrung.

Mit einem riesigen Umzug zum Festplatz startete die Veranstaltung am folgenden Tag. Angeführt von Amtswehrführer Albert Iken traf zunächst der erste Marschblock am Veranstaltungsort ein. Kurz dahinter folgte Marschblock zwei mit Bernd Link an der Spitze, und danach fuhren im Schritttempo die Feuerwehrfahrzeuge der Wehren an der Ehrentribüne vorbei. „Hier kommen die Investitionen unserer Gemeinden im Konvoi. Das ist gut angelegtes Geld und dass ist hier eine beeindruckende Vorführung“, war von der Ehrentribüne aus den Reihen der anwesenden Bürgermeister zu hören.

Bei sengender Hitze dauerte dann der Ehrungs- und Befördungsteil sehr lang. So manchem Feuerwehrmann lief der Schweiß von der Stirn, während die wiederum zahlreichen Zuschauer sich mit entsprechenden Getränken Abkühlung verschaffen konnten. Mit dabei waren auch Stormarns Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und Landrat Dr. Henning Görtz. Geweiht wurde auch der Wimpel der im vergangenen Jahr neu gegründeten Jugendfeuerwehr Feldhorst.

Während anschließend ein moderner Wasserwerfer der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg auf dem Festplatz vorgeführt wurde, gingen für die Jugendabteilungen und die Einsatzabteilungen die Wettkämpfe über die Bühne. Bei den Jugendlichen siegte die Mannschaft aus Zarpen und verwies die Teams aus Feldhorst und Badendorf auf die Plätze. Bei den Einsatzabteilungen landeten mit der Feuerwehr Barnitz und der Feuerwehr Groß Wesenberg gleich zwei Teams zeitgleich auf dem ersten Platz. Rang drei belegten die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Westerau.

Am Abend sorgten die Tonados für mächtig Stimmung in der Festhalle auf dem Müller-Hof. Die letzten Blauröcke fanden nach dieser tollen Feier erst im Morgengrauen den Weg nach Hause.

Auszeichnungen für langjährige Treue

Beförderungen standen auf der Tagesordnung beim Amtsfeuerwehr. Hajo Iken (Freiwillige Feuerwehr Hamberge) hat jetzt den Rang eines Oberbrandmeisters inne. Zu Brandmeistern wurden Rüdiger Hartung (Benstaben) und Florian-Michael Schubert (Ahrensfelde) befördert. Hauptlöschmeistern mit drei Sternen sind jetzt Klaus Böhnke (Pöhls), Daniel Pals (Gemeinde Wesenberg), Henning Siemer (Barnitz) und Michael Stumpf (Benstaben). Die Abzeichen eines Hauptlöschmeisters mit zwei Sternen tragen Tim Carstensen(Badendorf), Sandro Heßeling (Rehhorst), Dennis Lohmann (Klein Wesenberg) und Joachim Schönfeldt ( Ahrensfelde). Zu Oberlöschmeistern wurden Wolfgang Donitzky (Klein Wesenberg), Thomas Krüger (Hamberge) und Timo Offen (Mönkhagen-Langniendorf) ernannt.

Ehrungen für langjährige Verdienste gab es ebenfalls. Das Brandschutzehrenzeichen in Gold tragen jetzt Albert Iken (Freiwillige Feuerwehr Hamberge), Bernd Link (Ahrensfelde), Andreas Clausen, Holger Klein und Bernd Müller (alle Havighorst), Klaus-Georg Kalweit (Groß Wesenberg) sowie Erich Kruse und Wolf Grandt (beide Zarpen). Mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber wurden Leif Claussen (Mönkhagen-Langniendorf), Kai Kröger (Zarpen), Folke Stutz (Badendorf), Ralf Steen (Heilshoop) und Sebastian Weber (Havighorst) ausgezeichnet. Das Brandschutzehrenzeichen Gold 50 erhielt Rainer Brügmann (Groß Wesenberg). Mit dem Schleswig-Holsteinisches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze wurden Hajo Iken (Hamberge), Andreas Riedel (Groß Wesenberg) und Henry Winck (Mönkhagen-Langniendorf) belohnt. Die Leistungsspange der Landesjugendfeuerwehr in Silber ging an Johann Friedrich Hoffmann (Barnitz) und Heike Meyer (Havighorst). Partner der Feuerwehr wurde die Firma Bernd Müller in Feldhorst.   jeb

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großer Andrang herrschte beim Bürgermeister-Talk als Premiere für das neue Klangstadt-Format Quality-Zeit.

30.05.2016

Azime (17), Meddewade: „Es war dieses Jahr wirklich toll. Hammermäßig. Das Essen war qualitativ gut.

30.05.2016

e. Die Seniorenbeiräte aus Glinde, Reinbek, Wentorf sowie Barsbüttel und Oststeinbek fordern, dass der Kreis seinen Pflegestützpunkt in Bad Oldesloe ausbaut.

30.05.2016
Anzeige