Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Unbekannter bedroht Jungen auf dem Schulweg mit Messer
Lokales Stormarn Unbekannter bedroht Jungen auf dem Schulweg mit Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 29.06.2017
Der Tag der offenen Tür fiel aus. Eltern holten ihre Kinder aus der Grundschule West in Bad Oldesloe ab. Quelle: Matzen
Bad Oldesloe

Das teilt die Polizei direktion Ratzeburg mit. Der Unbekannte soll mit seinem silbernen Kleinwagen, vermutlich mit Steilheck, hinter dem Jungen gehalten haben. Dann sei der Mann ausgestiegen, habe den Jungen aufgefordert, stehen zu bleiben und ihn mit einem Messer bedroht.

„Der Schüler hat genau richtig reagiert: Er ist weggelaufen, und es ist zum Glück nichts passiert“, schilderte Schulrat Michael Rebling. Der Junge sei zu seiner Grundschule gelaufen, dabei noch an einer Gruppe Jugendlicher vorbeigekommen und habe anschließend denVorfall seiner Lehrkraft mitgeteilt.

Nachdem Schulleiterin Claudia Nemeth Kenntnis davon erhalten hatte, informierte sie den Schulrat. „Sie hat gefragt, wie sie reagieren soll“, berichtet Rebling. „Da die Polizei die Schilderung des Jungen ernst nimmt, haben wir beschlossen, alle Eltern gleich zu informieren.“ Schulleiterin, Lehrer, Sekretärinnen – alle hängten sich umgehend ans Telefon, um den Eltern der 197 Schüler mitzuteilen, dass ein Unbekannter einen Jungen bedroht habe und dass Mütter und Väter ihre Kinder abholen könnten, wenn sie sich Sorgen machten.

Christine Vogel hat von einer Freundin per Whatsapp erfahren, dass die Schule angerufen habe. „Ich wollte meinen Sohn jetzt sowieso abholen“, sagte die Mutter eines achtjährigen Schülers. Gerade hätten sie damit begonnen, dass der Zweitklässler den Schulweg auch mal allein gehe. „Aber jetzt begleite ich ihn natürlich wieder“, sagt Vogel. In Panik verfallen wolle sie trotzdem nicht. „Auch wenn ich den Eindruck habe, dass die Welt nicht ungefährlicher wird. Man muss einfach vorsichtig sein.“

Zeugen gesucht

Der gesuchte Unbekannte soll 165 Zentimeter groß sein, normale Statur, Bart, dunkelblonde bis hellbraune Haare, schwarze Lederjacke, schwarze Lederhose mit silberner Kette im Bereich der linken Hosentasche, dunkelrote Sportschuhe.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Oldesloer Polizei unter Telefon 04531/5010 zu melden.

Am Donnerstag Nachmittag sollte auch der „Tag der offenen Tür“ bei der Ganztagsbetreuung der Grundschule West für die neuen Erstklässler stattfinden. „Doch Schulleiterin Nemeth hielt es für sicherer, das abzusagen. Am ,Tag der offenen Tür‘ hat man ja nicht wirklich den Überblick, wer sich alles im Haus aufhält“, teilte Florian Kautter, Koordinator des offenen Ganztags, mit.

Schulrat Michael Rebling hat auch das Bildungsministerium in Kiel von dem Vorfall informiert. „Ich habe zudem die anderen Grundschulen gewarnt. Die Kinder müssen sensibilisiert werden, wie sie sich in so einer Situation verhalten sollen“, sagt Schulrat Rebling. Zwar werde die Thematik im Rahmen des HSU-Unterrichts behandelt. Doch angesichts des aktuellen Geschehnisses müssten die Kenntnisse aufgefrischt werden.

„Die Gefahr lauert nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch in der Freizeit. Eltern können ihre Kinder nicht rund um die Uhr beschützen. Deshalb ist es wichtig, dass die Kinder gestärkt werden, damit sie lernen, wie sie mit solchen Situationen umgehen“, machte der Schulrat deutlich.

Nicht allein gehen, sondern in Gruppen, laute eine der wichtigen Grundregeln. „Woran erkenne ich Gefahren? Kinder sind in der Regel sehr arglos. Wenn sie von einem Fremden angesprochen werden, der ihnen Versprechen macht, ihnen ein Eis schenken oder Hundebabys zeigen will, müssen sie argwöhnisch sein. Das müssen sie lernen.“

Der Schüler von der Grundschule West habe gezeigt, dass er sich zu helfen wusste. Er sei weggerannt und habe Hilfe geholt: „Er hatte durch das Messer aber gewiss auch keinen Zweifel daran, dass er sich in einer Gefahrensituation befand.“ In anderen Fällen sei das mitunter nicht so ersichtlich.

Die Schulleiterin der Grundschule West hat noch ein Warnschreiben an alle Eltern ihrer Schüler aufgesetzt, das verschickt werden soll. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Künftig soll der Bereich um die Grundschule West verstärkt bestreift werden.

Von Britta Matzen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!