Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Unfallfahrer floh in Maisfeld: Filmreife Suche mit Kamera
Lokales Stormarn Unfallfahrer floh in Maisfeld: Filmreife Suche mit Kamera
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 19.08.2016
Der Fahrer soll offenbar durch ein Maisfeld davongelaufen sein. Die Polizei sucht nach ihm. Quelle: Jens Burmester
Anzeige
Pölitz

Gleich mehrere Streifenwagenbesatzungen und zwei Freiwillige Feuerwehren haben gestern Vormittag einen Autofahrer gesucht, der einen Verkehrsunfall auf der A 1 bei Pölitz verursacht hatte und anschließend geflüchtet war.

„Weil der Verdacht bestand, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.“ Kathrin Bertelsen, Polizeisprecherin

 

Quelle: Jens Burmester

Kurz nach 10 Uhr am Vormittag ging bei der Polizei der Notruf wegen eines Verkehrsunfalls ein. Ein Autofahrer war mit seinem BMW-Kombi, zugelassen im Landkreis Bentheim in Niedersachsen, auf der Autobahn 1 in Richtung Norden unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der BMW zwischen den Anschlussstellen Bargteheide und Bad Oldesloe ins Schleudern und krachte zweimal in die Schutzplanken. Die Einschläge waren so heftig, dass der BMW total beschädigt wurde.

Der Fahrer allerdings flüchtete von der Unfallstelle zu Fuß in ein angrenzendes Maisfeld. Weil die Polizei nicht ausschließen konnte, dass der Fahrer verletzt ist, forderten die Beamten der Autobahnpolizei die Feuerwehr mit einer Drehleiter und Wärmebildkamera an, um bei der Suche zu helfen.

Die drei Fahrstreifen der A 1 in Richtung Norden blieben gesperrt. Schnell bildete sich ein Stau, der sich am Ende über mehr als 15 Kilometer bis hinter die Anschlussstelle   Ahrensburg erstreckte. Laut Verkehrsdurchsage im Radio sollten die Autofahrer zwei Stunden länger brauchen.

Während Beamte der Autobahnpolizei den Unfall aufnahmen, umstellten weitere Polizisten das Maisfeld auf der anderen Seite. Auch ein Diensthund war bei der Suche mit im Einsatz. Aus 30 Metern Höhe suchte die Feuerwehr aus dem Korb der Drehleiter mit einem Fernglas das Maisfeld ab. Und dann kam es, wie es kommen musste: Der Gesuchte lief den Beamten direkt in die Arme. Schnell stand fest, dass es sich um einen 51-jährigen Lübecker handelte. „Weil der Verdacht bestand, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet“, erklärte die Sprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg, Kathrin Bertelsen. Sie bestätigte, dass der BMW einen Totalschaden hatte, konnte sich aber nicht dazu äußern, wie der Mann an den BMW mit Kennzeichen aus der Grafschaft Bentheim kam oder ob er im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Die Ermittlungen dauern an. Die A1 wurde nach zwei Stunden wieder freigegeben.

 Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeindevertreter von Elmenhorst haben auf ihrer Sitzung am Donnerstag einstimmig den Beschluss gefasst, den Kreis Stormarn aufzufordern, die Initiative beim Thema Fluglärm zu ergreifen und politisch für das Thema tätig zu werden.

19.08.2016

Erfolgreiche Oldesloer Schülerband hat sich nach dem Abitur aufgelöst. Die musikalische Interessen sind unterschiedlich. Was kommt jetzt?.

19.08.2016

Es sollen drei tolle Tage werden: Seit Freitag feiern die Trittauer Schützen ihr großes Volks- und Schützenfest.

19.08.2016
Anzeige