Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Union kürt Landtagskandidaten
Lokales Stormarn Union kürt Landtagskandidaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 23.03.2016
Tobias Koch (l.) und Gero Storjohann (r.) gratulierten Claus Christian Claussen. Quelle: CDU-Stormarn
Anzeige
Bad Oldesloe

Claus Christian Claussen, seit 1998 Stadtvertreter in Bargteheide, ist mit 89,66 Prozent als CDU-Landtagskandidat für den Wahlkreis 28/Stormarn-Nord (Bad Oldesloe, Bargteheide, Reinfeld sowie den Ämtern Bad Oldesloe-Land, Bargteheide-Land und Nordstormarn) gewählt worden. Neben ihm bewarb sich Gabriele Huhn aus Reinfeld um die Landtagskandidatur, auf sie entfielen 10,34 Prozent der Stimmen.

In seiner Vorstellungsrede unterstrich Claussen, dass Schleswig-Holstein unter Wert regiert werde. „Es ist nicht hinnehmbar, dass auf Grund des Kommunikationsmangels zweier Ministerien Bauverzögerungen entstehen, die den Steuerzahler einen sechsstelligen Betrag kosten.“ Trotz Steuermehreinnahmen fehle es an Investitionen im Verkehrssektor, den Schulen und Universitäten.

Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann, Kreisvorsitzender Tobias Koch und der jetzige Landtagsabgeordnete und ehemalige Finanzminister Rainer Wiegard gratulierten Claussen.

In seinem Bericht aus Berlin zeigte sich Storjohann von den Terroranschlägen in Brüssel tief betroffen. „Unsere Sicherheitsdienste müssen noch besser zusammenarbeiten und verdienen unsere volle Unterstützung, um uns vor dieser Gefahr zu schützen“, so Storjohann.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstmalig gab es mehr Anmeldungen als Startplätze.

23.03.2016

Kanadische Musikerin am 1. April in Bad Oldesloe.

23.03.2016

Im Oldesloer Inihaus beim Bahnhof in der Turmstraße 14 a gibt es am Sonnabend ein Punk-Konzert (20 Uhr). Es treten auf: „Fast Shit“, „oi! Sluts“, „Fast Sluts“ sowie die Gruppe „Heiamann“.

23.03.2016
Anzeige