Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Von der blühenden Stadt bis zur Büffel-Radtour
Lokales Stormarn Von der blühenden Stadt bis zur Büffel-Radtour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 30.09.2017
Manuela Eller (KuB) und Jens Geißer, Leiter der Stadtbibliothek (v. r.), laden mit vielen weiteren Akteuren zu „Ernte Deine Stadt“ 2017". Quelle: Foto: Pd
Anzeige
Bad Oldesloe

Die Aktionsreihe „Ernte Deine Stadt“ brachte der Stadtbücherei 2015 und 2016 den mit 500 Euro dotierten „Ifla Green Library Award“ ein, auf den Büchereileiter Jens Geißler mächtig stolz ist. „Dabei haben wir nur die Plattform bereitgestellt, bespielt wurde sie von den vielen Aktiven, die mitgemacht haben“, so Geißler, der die 500 Euro in das gleiche Thema investiert hat. Neben einem Vortrag von Anja Banzhaf zum Thema „Wer die Saat hat, hat das Sagen“ am Freitag, 6, Oktober, um 19 Uhr, ist in der Stadtbibliothek eine Woche lang eine Ausstellung rund um das Saatgut zu sehen.

Vorträge

Neben vielen Informationen an den Ständen gibt es im KuB drei Vorträge vom Netzwerk SoLaWi, der Organisation „Foodsharing“ und Familie Petr mit ihren Holstein-Büffeln. Die genauen Uhrzeiten werden kurzfristig festgelegt. Zu finden sind sie auf der Internetseite der Stadtbibiothek unter www.stadtbibliothek-badoldesloe.de. pd

Der Vortrag am Freitag ist allerdings nur das Vorspiel, denn den großen Aktionstag dazu gibt es einen Tag später am und im Kultur- und Bildungszentrum (KuB). Von 11 bis 15 Uhr präsentieren sich die unterschiedlichsten Vereine, Privatleute und Institutionen, die eins gemeinsam haben: die Vorliebe für regionale und frische Lebensmittel.

Wie schon im Jahr zuvor bauen die Aktiven von „Foodsharing“ einen Tisch mit Lebensmitteln auf, die sie aus Supermärkten und vom Wochenmarkt gerettet haben und eigentlich weggeworfen werden sollten.

Liegerad-Spezialist Peter Sommer lädt mit dem ADFC zu einer Radtour ein, die um 11.30 Uhr am KuB beginnt. Die Tour hat ein ganz besonderes Ziel: Die Weide, auf der Familie Petr ihre „Holstein-Büffel“

grasen lässt. „Im Grunde betreiben wir Landschaftspflege auf vernässten Flächen, die für die Landwirtschaft verloren sind“, erzählt Sabine Petr. Eine zweite Büffelführung soll gegen 16 Uhr von der Bushaltestelle in Nütschau starten.

Monika Möller, die sich im Verein Hanse-Obst für den Anbau alter Apfelsorten engagiert, präsentiert an ihrem Stand die unterschiedlichsten Kräuter und bringt ihren Kräuterquark mit. Interessierten zeigt sie in unmittelbarer KuB-Nähe, welche Kräuter direkt am Wegesrand wachsen. „Es gibt viel zu entdecken“, verspricht sie. Kinder können bei ihr zudem eigenen Apfelsaft pressen.

Ina von Burgsdorff hat sich mit dem Muckestutz-Kindergarten und der BUND-Jugendorganisation „Juna“ ebenfalls den Kindern verschrieben. Mit ihnen wird gebastelt und „Saatbomben“ gebaut, die allerdings mehr mit Saat als Bomben zu tun haben. Christiane Laser und Sylvia Heinsohn bringen ihre Bienenkiste mit und zeigen den Unterschied von herkömmlichem und natürlichem Imkern auf. Ernährungsberaterin Daniela Beiler stellt en Pesto aus Wildkräutern her und bringt einen eigenen Kräutertee mit.

Barbara Schrage informiert über solidarische Landwirtschaft und einen Acker, auf dem inzwischen unterschiedlichsten Gemüsesorten ihrer Mitstreiter gedeihen. So weit muss Ingrid Buchwieser nicht fahren, denn ihr Gemüse wächst im offenen Garten hinter dem Inihaus.

Das jedoch ist immer noch nicht alles, denn das Frauenfotoforum zeigt die Ausstellung „Blühende Stadt“, der Foodtruck „Des Teufels fette Beute“ macht vor dem KuB Station, die Stadtinfo hat geöffnet, dort gibt es Material zu Streuobstweisen und für die musikalische Untermalung sorgt „Irgendwiehörbar“.

 Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige