Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Wahlcafé: Schüler stimmen für die SPD
Lokales Stormarn Wahlcafé: Schüler stimmen für die SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 17.09.2013
Arbeiteten in der Gruppe Arbeit/Ausbildung: Torben Hermann, Jasmin Wienold und Quyet Nguyen (alle 18, von links). Fotos (3): Petra Dreu

Ein solches Geburtstagsgeschenk wünscht sich Franz Thönnes (SPD), der gestern 59 Jahre alt wurde, auch für den kommenden Sonntag: Mit 36 von 73 abgegebenen Stimmen landete seine Partei bei einer „Wahl“ unter Erstwählern in der Festhalle auf dem ersten Platz und ließ sowohl die Grünen als auch die CDU, Piraten, FDP und Linke hinter sich. Und das, nachdem zu Beginn des vom Kreisjugendring Stormarn organisierten „Wahlcafés“ zuerst die Grünen die Oberhand bei den Schülern hatten.

Wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual. Selbst viele Erwachsene sind sich immer noch unschlüssig, welcher Partei sie am Sonntag ihre Stimme geben sollen. Um wie viel schwieriger ist diese Entscheidung für die jungen Erwachsenen, die gerade 18 Jahre alt geworden sind und damit zum ersten Mal bei einer Bundestagswahl wählen dürfen?

78 Schüler des 13. Jahrgangs der Ida-Ehre-Schule und der Beruflichen Schulen des Kreises Stormarn setzten sich intensiv mit den politischen Parteien und deren Ziele auseinander. Frei Haus bekamen sie dazu auch die persönlichen Standpunkte der Direktkandidaten, die in Berlin als Bundestagsabgeordnete mitmischen möchten: Franz Thönnes (SPD), Gero Storjohann (CDU), Klaus-Peter Eberhard (FDP), Miro Berbig (Linke), Oliver Grube (Piraten) und Tilmann Schade in Vertretung für Peter Stoltenberg (Grüne).

Manche waren gespannt, wollten sich überraschen lassen, andere hatten bereits eine feste Meinung, und wieder andere wussten eigentlich noch gar nicht so genau, wo sie selbst stehen und wem sie in fünf Tagen ihre Stimme geben sollen. Eine von ihnen war Jasmin Wienold (18) aus der Ida-Ehre- Schule: „Politik interessiert mich eigentlich nicht so sehr. Deshalb habe ich mich bislang auch wenig damit beschäftigt.“

Ihr Schulkamerad Quyet Nguyen (18) ist dagegen schon mehr an der Politik interessiert, allerdings weckt eher die Weltpolitik sein Interesse. Gemeinsam mit Torben Hermann hatten sie sich die Arbeitsgruppe „Arbeit/ Ausbildung“ ausgesucht, um sich intensiver mit der Thematik auseinanderzusetzen. Ebenfalls zur Auswahl standen die Themen Wirtschaft und Finanzen, Umwelt und Energie, Außen- und Verteidigungspolitik, Datenschutz und Internet, Gesundheit und Soziales. Knapp eine Stunde hatten die Schüler Zeit, zu diskutieren und Fragen an die Politiker zu formulieren.

„Das war eine starke Leistung. Die Schüler haben konzentriert gearbeitet. Man hat gemerkt, dass sie das ernst nehmen“, sagte Ansgar Büter-Menke, Organisator vom Kreisjugendring Stormarn. Besonders positiv war für ihn, dass die Schüler nicht locker ließen und Antworten der Politiker hinterfragten, wie etwa zum Thema Homosexualität. „Ein ,nehmen wir mal eine ganz normale Familie‘ von Gero Storjohann ließen sie nicht einfach gelten, sondern wollten wissen, was er unter einer normalen Familie versteht“, sagte der Bildungsreferent des Kreisjugendrings.

Ein positives Fazit zog auch Jasmin Wienhold: „Für Einsteiger wie mich war das total interessant. So etwas hätte ich mir früher gewünscht.“ Büter-Menke: „Das ist eigentlich Aufgabe der Schulen.“

Mehr zur Wahl auf Seite 12

So wählten die Schüler
Wahlergebnis zu Beginn der Veranstaltung: 78 abgegebene Stimmen, davon Grüne (31), SPD (22), CDU (13), Piraten (5), Linke (3), FDP (0), Andere (4). Wahlergebnis
am Ende der Veranstaltung: 73 abgegebene Stimmen, Grüne (23), SPD (36), CDU (3), Piraten (4), Linke (4), FDP (2), Andere (0), Nichtwähler (1). Das Ergebnis zeigt, wie gut die Kandidaten zu überzeugen wussten.

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige