Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Wechsel und neues Leben in Oldesloer Geschäften
Lokales Stormarn Wechsel und neues Leben in Oldesloer Geschäften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 11.07.2018
Anja Jensen (l.) und Mitarbeiterin Petra Kleiber mischen die Oldesloer Geschäftswelt mit einem bunten Spielzeugladen auf. Quelle: Fotos: Von Dahlen
Anzeige
Bad Oldesloe

So mancher Marktbesucher hat gestern auf sein gewohntes Ei- und Käsebrötchen mit Cappuccino verzichten müssen. Bäcker Volker Kühl hat seine Filiale im Sparkassenhaus in der Hagenstraße – und jene in der Hamburger Straße – aufgegeben. Das Traditionsunternehmen hat in Bad Oldesloe in vierter Generation 108 Jahre existiert. Darben müssen die Oldesloer jetzt aber keinesfalls. „Wir freuen uns, mit der Bäckerei Knaack einen tollen Nachfolger gefunden zu haben“, sagt Stephanie Kühl.

Gestern wurde noch letzte Hand angelegt, damit die Hagen-Filiale heute wieder ihren Betrieb aufnehmen kann. Es ist dann die zweite Niederlassung, die das ebenfalls Inhaber geführte Unternehmen Knaack mit Sitz in Groß Grönau in der Kreisstadt betreibt.

„Wir haben das Glück gehabt, das Geschäft von Familie Kühl zu übernehmen und beschäftigen auch ihre Mitarbeiter ausnahmslos weiter. Wir werden dort Biobackwaren, zum Teil aber auch konventionelles Brot und Brötchen anbieten“, sagte gestern Regionalverkaufsleiter Heiko Trautmann. Das Bio-Getreide stamme vom Hof-Lütjensee des Optikunternehmers Günther Fielmann.

Eine Häuserecke weiter gibt der Blick durchs Schaufenster nur kahle Wände frei. Seit zwei Wochen steht das Geschäft leer, in dem fünf Jahre lang der Laden von Wollywood mit einem großen Sortiment an Garnen saß. Inhaberin Susanne Relling-Peters konzentriert sich jetzt wieder voll auf ihren Online-Handel, den sie seit vielen Jahren schon von ihrem Betriebsstandort im Oldesloer Gewerbegebiet West aus organisiert. „Wir hatten einfach nicht genug Kunden am Oldesloer Markt. Letztlich war es so, dass die Erlöse aus dem Online-Handel den Laden finanziert haben“, erklärt ihre Mitarbeiterin Manuela Molt. Denn das Geschäft via Mausklick sei eben weitaus rentabler. Wollywood beliefere weltweit Kunden bis nach Kanada und Russland mit edler Wolle, die es so in keinem Kaufhaus gebe. Ein neuer Nutzer ist für das Eckgeschäft am Oldesloer Markt aber noch nicht gefunden.

Das quietschbunte Leben tobt dagegen jetzt in einem bis dato leer stehenden Ladenlokal in der Hindenburgstraße. Dort hat Anja Jensen das Spielzeuggeschäft „Kinderreigen“ eröffnet – eine zweite Filiale betreibt ihre Schwiegermutter in Rahlstedt. Den Anstoß dazu gab im Übrigen eine Oldesloer Familie. „Wir waren beide im Ahrensburger Schwimmbad, weil unsere Kinder dort das Seepferdchen abgelegt haben. Da wurde ich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, hier in die Innenstadt zu ziehen mit dem Spielzeugladen, weil es in Bad Oldesloe noch keinen gibt“, erzählt Anja Jensen. Und diesen Schritt hat sie nach eigenem Bekunden nicht bereut. Die Resonanz sei entsprechend gut, sagt sie.

Ganz ungewohnte Gaumenfreuden bietet das neu eröffnete „Teheran“ neben dem Oldesloer OhoKino. Inhaber des persischen Spezialitäten-Restaurants sind Alessio Zagari, der auch das Café Laurent am Markt führt, und Hassan Jafarsade, der Bruder seines Geschäftspartners, Antonio Jafarsad. „Es ist ein schöner Laden geworden mit alten Fotos vom Schah und Soraya“, erzählt Zagari. „Die Gäste kommen gern wieder. Das ist ein gutes Zeichen.“

Von Dorothea von Dahlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige