Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Wendenfürst oder Ritter als Gründer?

Klein Wesenberg Wendenfürst oder Ritter als Gründer?

Das Dorf wurde laut Internet-Lexikon Wikipedia erstmals 1251 in einem Kaufvertrag des Klosters Reinfeld erwähnt. Das Dorf dürfte jedoch älter sein.

Voriger Artikel
Kinderbeauftragte im Kreis gesucht
Nächster Artikel
Explosion im U-Bahnhof - Übung für den Notfall

Klaus-Rainer Martin schrieb jetzt Weiteres über die Kirche auf. Das Heft kostet fünf Euro, ISBN-Nr.: 978-3-7103-2175-7.

Klein Wesenberg. Das Dorf wurde laut Internet-Lexikon Wikipedia erstmals 1251 in einem Kaufvertrag des Klosters Reinfeld erwähnt. Das Dorf dürfte jedoch älter sein. Ob der Name wendischen Ursprungs ist, hinterfragt die örtliche Chronik. Für die Annahme, dass er von dem Wendenfürsten Niclot aus der mecklenburgischen Stadt Wesenberg herrühre, gebe es keine Belege.

LN-Bild

Das Dorf wurde laut Internet-Lexikon Wikipedia erstmals 1251 in einem Kaufvertrag des Klosters Reinfeld erwähnt. Das Dorf dürfte jedoch älter sein.

Zur Bildergalerie

Wahrscheinlicher sei, dass die in der Frühzeit ansässigen Ritter sich nach dem Ort benannten, wo sie ihren Sitz hatten.

Seit 1358 hatte das Reinfelder Kloster die Herrschaft über den Ort. Mit der Reformation kam der Ort zum alten Amt Reinfeld. Nach der Annexion Schleswig-Holsteins durch Preußen 1867 wurde er in den neuen Kreis Stormarn eingegliedert. Die seit dem 12. Jahrhundert nachgewiesene Kirche wurde durch ein Gewitter zerstört und 1882 wieder aufgebaut. Ihre Geschichte hat der engagierte Klaus-Rainer Martin jetzt einmal mehr präzisiert in dem Heft „Wissenwertes über die Klein Wesenberger Kirche“.

Die Einführung der preußischen Kommunalverfassung 1889 machte Klein Wesenberg zum Sitz des gleichnamigen Amtsbezirkes, dem auch Ahrensfelde, Klein und Groß Barnitz, Klein Schenkenberg, Westerau, Trenthorst und Wulmenau angehörten. 1948 wurde der Amtsbezirk aufgelöst und Klein Wesenberg kam zum Amt Reinfeld-Land.

Mit der Amtsreform 1972 gelangte der Ort zum Amt Nordstormarn. 1974 wurde Klein Schenkenberg eingemeindet. Obwohl sie es wollten, scheiterten die Klein Wesenberger laut Bürgermeister Herbert David in ihrem Bemühen, mit Groß Wesenberg zusammenzugehen.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stormarn
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Jetzt geht es los - Aber wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Weihnachtsbaumkauf?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.