Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Wieder Unfall im Autobahnkreuz Bargteheide
Lokales Stormarn Wieder Unfall im Autobahnkreuz Bargteheide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 17.03.2012
Quelle: Jens Burmester
Bargteheide

Die beiden Insassen konnten nach dem Überschlag des Sportcoupes noch selbst aus den Trümmern aussteigen. Beide waren jedoch verletzt und wurden zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Es ist bereits der dritte Unfall binnen weniger Wochen im Abfahrtsbereich des Autobahnkreuzes Bargteheide. Kürzlich hing ein Pkw auf der Schutzplanke, nur wenige Meter vom jetzigen Unfallort entfernt und davor war ein anderer Kleinwagen ebenfalls wenige Meter vom jetzigen Ort entfernt in den Büschen gelandet.

Dieses Mal saß ein 19-Jähriger aus Bark (Kreis Segeberg) am Steuer des Autos, dass auf ein Autohaus zugelassen ist. Der junge Mann wurde wie auch seine beiden jeweils 17 Jahre alten Begleiterinnen aus Bark und Bad Segeberg vom Rettungsdienst versorgt und in Krankenhäuser nach Hamburg und Bad Oldesloe eingeliefert.

Über die genauen Verletzungen ist nichts Näheres bekannt. Nach Rücksprache mit einem Bereitschaftsrichter wurde das Unfallauto sichergestellt. Der Fahrer hatte gegenüber der Polizei angegeben, dass ein technischer Defekt an der Bremsanlage der Grund für den Unfall gewesen sei.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Todendorf – Es war ein heftiger Crash. Den Schaden schätzt die Polizei auf 30 000 Euro. Am späten Donnerstagabend touchiert der 35-jährige Smart-Fahrer aus Tremsbüttel auf der Autobahn 1 zwischen der Raststätte Buddikate Ost und dem Autobahnkreuz Bargteheide den Opel Zafira eines 54-jährigen Mannes aus Elmenhorst (Kreis Stormarn).

16.03.2012

Bei einem Arbeitsunfall ist ein Waldarbeiter am frühen Donnerstagmorgen tödlich verunglückt. Der 41-jährige Hamburger war mit einem Kollegen in einem Waldstück bei Tralau damit beschäftigt, Buchen zu fällen.

15.03.2012

Tragisches Unglück auf dem Gelände einer

ehemaligen Munitionsfabrik in Reinbek: Ein 16-Jähriger aus Glinde

starb am Sonntag an den Verletzungen, die er bei einem Unfall mit

einem nicht zugelassenen Auto am Samstag erlitten hatte.

12.03.2012