Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Wird Reinfelds Schlaglochpiste nun saniert?
Lokales Stormarn Wird Reinfelds Schlaglochpiste nun saniert?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 01.06.2016
Die Ahrensböker Straße ist als L 71 eine Landesstraße. Quelle: ukk

Ihr halbrundes Straßenprofil stammt aus der Vorkriegszeit. Teerflicken reihen sich aneinander. Der Fußweg ist schmal und durch abgesackte Bordsteine kaum noch wahrnehmbar. Lastwagen und Mähdrescher geben der Ahrensböker Straße den Rest. Seit 1977 soll sie erneuert werden. An ihrer Sanierung haben sich mehrere Reinfelder Bürgermeister die Zähne ausgebissen.

Nun keimt neue Hoffnung.

„Ab Herbst könnte die Straße neu gebaut werden“, hofft der Bauausschussvorsitzende Lorenz Hartwig. Wenn denn alle bürokratischen Hürden genommen werden und die Stadt mit ihren Förderanträgen durchkommt. Und wenn sie bei den aktuellen Verhandlungen einen bislang eher verkaufsunwilligen Grundeigentümer überzeugen kann. Im Bauausschuss haben die Reinfelder jetzt über die neue Gestaltung der schon legendären Schlaglochpiste beschlossen, um ihre Vorstellungen in den Förderantrag bei der Städtebauförderung einzubauen. Von der Promenade bis vorerst zur Neuhöfer Straße rollen die Fahrzeuge danach künftig über aufgehellten Asphaltbeton wie schon auf Höhe der Seepromenade. Fußgänger wandeln über das gleiche Pflaster, das auf der Promenade als Material dient. Der Fußweg auf der Seite des griechischen Lokals soll zusätzlich als Radweg nutzbar sein.

Im Dunkeln leuchten Fußgängern digitale Sparlampen analog zur Neuhöfer Straße den Weg. Die Tankstelle des Opelhändlers bleibt, und es soll dort weiterhin Parkplätze geben.

Den Löwenanteil der Kosten sollen Stadt, Land und Bund tragen. Lorenz Hartwig hofft, dass dieser Teil der Straße bis zum Sommer 2017 fertiggestellt ist. ukk

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige