Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Wirtschaftspraktikum auch mit Besuch im Pub
Lokales Stormarn Wirtschaftspraktikum auch mit Besuch im Pub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 24.02.2016
Auch das gehörte dazu: Die Gymnasiasten aus Bad Oldesloe ließen den Abend gemütlich in einer Bar ausklingen. Quelle: Lina Finger
Anzeige
Bad Oldesloe

Die Schule bietet diese Erfahrungen seit mittlerweile sieben Jahren für ihre Schüler aus dem Q1-Jahrgang in der Zeit des Pflicht-Wirtschaftspraktikums an. Durch die Organisation The Training Partnership Limited (TTPL) konnten die 16- bis 18-Jährigen frische Berufsluft in der kleinen Stadt Torquay in Südengland schnuppern. Doch nicht nur das. Während ihres Aufenthaltes lebten sie in Gastfamilien, in denen sie ihre Englischkenntnisse verbessern konnten. „Wir bekommen immer wieder die Rückmeldung, dass das Englisch unserer Schüler besonders gut sei“, so Lehrerin Ines Ramm. Sie koordiniert das Auslandspraktikum an der TMS und hat während des Praktikums begleitet.

„Ich fand die Möglichkeit, mein Praktikum in England zu machen, super. Ich habe nicht nur einen klasse Einblick in die Arbeitswelt bekommen, sondern konnte auch noch eine neue Kultur kennenlernen“, erzählte Steffen Hönicke (17). TTPL sorgte dafür, dass jeder angemeldete Schüler einen Praktikumsplatz bekam, mit dem er sich identifizieren konnte. Dabei gibt es keine Einschränkungen. Von Arztpraxis über Tierpark bis hin zur lokalen Nachrichtenredaktion wurden Möglichkeiten geboten, so viel Berufserfahrung zu machen, wie es nur geht. „Besonders schön fand ich auch die Gegend. Torquay ist eine Stadt mit perfekter Lage am Meer. Wir waren jeden Tag am Hafen und haben so den Abend ausklingen lassen“, sagt Steffen.

Jeden Dienstag und Donnerstag gab es Treffen, bei dem man alle derzeitigen Teilnehmer des Programmes kennenlernen konnte. Dazu zählten junge Spanier, Franzosen und Italiener. „Die Treffen waren besonders toll. Man konnte neue Leute kennenlernen“, erklärte Elena Knickrehm (17).

Nur eine TMS-Schülerin hat die zwei Wochen nicht ganz so heil überstanden. Emilia Ramm (16) musste wegen eines kleinen Unfalls ihren Ausflug um ein paar Tage verlängern. Am letzten Tag ihres Praktikums im Shaldon Wildlife Trust Zoo kam ihr ein Affe ein wenig zu nahe. Einen Tag später musste sie wegen eines entzündeten Bisses ins Krankenhaus: „Ich habe sofort Hilfe bekommen und meine Gastfamilie hatte kein Problem damit, mich zwei Tage länger auf zu nehmen. Also hatte ich noch Glück im Unglück“, so Emilia.

lina

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige