Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Wolfgang Schmidt will in den Landtag
Lokales Stormarn Wolfgang Schmidt will in den Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 01.11.2016

Die Freien Wähler haben ihren Einflussbereich auf Stormarn ausgeweitet. Seit dem Wochenende gibt es nun auch eine Kreisvereinigung. Zum Vorsitzenden ist Diakon Wolfgang Schmidt ernannt worden. Er wird bei der Landtagswahl im kommenden Jahr als Direktkandidat im Wahlkreis Stormarn-Nord antreten.

Dass er Ambitionen hat, mehr politische Verantwortung zu übernehmen, hatte der Oldesloer bereits im August mitgeteilt. Seit seiner Trennung von den Freien Bürgern für Bad Oldesloe (FBO) sitzt der 64-Jährige als Fraktionsloser in der Stadtverordnetenversammlung. Seine Motivation, sich bei den Freien Wählern zu engagieren, erklärte Schmidt damit, dass er „den Parteienmuff aufbrechen“ und eine Alternative bieten wolle zu den alteingesessenen politischen Kräften, mit denen er sich nicht mehr identifizieren könne.

Zu Schmidt gesellt hat sich auch der Oldesloer Geschäftsmann Daniel Biedermann. Er ist zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden der Freien Wähler Stormarn gewählt worden. Das Amt der Schatzmeisterin versieht Miriam Wachholz ebenfalls aus der Kreisstadt.

„Wir verstehen uns als eine bürgernahe und unabhängige Kraft der politischen Mitte. Unser Team sieht in der Zukunft besonders die Themen Bildung, Sicherheit und Infrastruktur“, erklärte Daniel Biedermann. Er plädiert für mehr Bürgerbeteiligung und versteht die Freien Wähler als wirksame politische Kraft, den Links- und den Rechtsextremismus zu stoppen. „Die etablierten Parteien verspielen ständig ihre Glaubwürdigkeit“, sagt Biedermann. „Das nutzen Politfiguren und schüren die ständig wachsende Angst bei den Menschen.“

Laut dem Landesvorsitzenden der Freien Wähler, Gregor Voht, kandidiert Wolfgang Schmidt für den Wahlkreis 28, zu dem nicht nur die Stadt Bad Oldesloe und das Amt Oldesloe-Land gehören, sondern auch Bargteheide, das Amt Bargteheide-Land, Reinfeld und das Amt Nordstormarn.

Um zur Wahl zugelassen zu werden, muss Wolfgang Schmidt 100 Unterschriften von Unterstützern sammeln, da die Freien Wähler bisher noch in keinem Parlament vertreten sind. Auch für die anderen Stormarner Wahlkreise hat die Wählervereinigung Spitzenkandidaten nominiert. Nicole Oldach tritt für den Wahlkreis 29 (Mitte) an. Dazu gehören Ahrensburg, Ammersbek, Großhansdorf sowie die Ämter Siek und Trittau. Markus Lüke wirbt wiederum um die Gunst der Wähler im Süden, nämlich in Glinde, Reinbek, Barsbüttel, Oststeinbek sowie der Gemeinde Wentorf im Kreis Herzogtum Lauenburg.

dvd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CDU-Politiker führen Informationsgespräch im Oldesloer Haus am Kurpark.

01.11.2016

Herbstzeit ist Basarzeit. So auch auf der Bargteheider Kircheninsel am Sonntag, 6.

01.11.2016

Lässt sich Pflanzenkohle als Katalysator in nährstoffarmen Böden einsetzen? In den vergangenen Jahren hat sich eine Art Hype entwickelt, basierend auf den Forschungen ...

01.11.2016
Anzeige