Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Workshop soll Ideen für das Oldesloer KuB liefern
Lokales Stormarn Workshop soll Ideen für das Oldesloer KuB liefern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 22.06.2016
Workshop: Das Oldesloer Kultur- und Bildungszentrum. Quelle: LN
Anzeige
Bad Oldesloe

Das neue Kultur- und Bildungszentrum (KuB) in Bad Oldesloe nimmt immer schärfere Konturen an und damit rückt auch der Eröffnungstermin näher heran.

Kulturmanagerin Inken Kautter lädt deshalb zu einem Werkstattgespräch für Montag, 4. Juli, ein, an dem sich Oldesloer aus allen gesellschaftlichen Bereichen beteiligen können.

„Das Kultur- und Bildungszentrum bietet die Chancen für eine Weiterentwicklung der Stadt und einen Aufschwung in den Bereichen Kultur und Lebenskultur“, erklärt Inken Kautter. Und das wirke sich letztlich auch positiv auf den Wirtschaftsstandort Bad Oldesloe aus. Deshalb sei es überaus wünschenswert, auch Vertreter ansässiger Wirtschaftsunternehmen an diesem Abend begrüßen zu können. Denn so könnten Oldesloer Unternehmen, Einzelhändler und Kulturschaffende Synergieeffekte und Methoden zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes diskutieren.

Zur Begründung führt Kautter an, dass das kulturelle Umfeld einer Region oder Kommune wie auch Bad Oldesloe für viele Firmen eine entscheidender Faktor bei der Wahl ihres Unternehmenssitzes sei.

Insofern gewinne auch die Kultur- und Kreativwirtschaft eine immer größere Bedeutung. Länder und Kommunen würden sich zunehmend dieser Tatsache bewusst und richteten deshalb Anlaufstellen für deren Förderung ein.

Kautter ist sich zudem sicher, dass mit der Inbetriebnahme des KuB mehr geschaffen wird als nur eine weitere Veranstaltungsstätte in Bad Oldesloe. „Die Stadt betreibt damit Standortentwicklung. Nicht nur Verkehrsanbindungen und gut erschlossene Gewerbeflächen sind die Basis für einen prosperierenden Wirtschaftsstandort, sondern auch Wohn-, Kultur- und Bildungsangebote für Mitarbeiter und ihre Familien“, argumentiert sie. Nicht zuletzt baue Bad Oldesloe die eigene Identität innerhalb der Metropolregion Hamburg weiter aus und lenke somit die Aufmerksamkeit stärker auf sich.

Doch auch nach innen hin stärke das KuB den weiteren Ausbau der Stadtkultur. Im neu hergerichteten Gebäude konzentrierten sich nun die verschiedensten professionellen und ehrenamtlich organisierten Kultur-und Bildungsangebote, wobei sich alle gegenseitig beflügeln und motivieren könnten.

„Wenn sich die Bürger, wenn sich die Unternehmer – egal ob sie große oder kleine Unternehmen führen – mit ihrer Stadt identifizieren, dann ist die Chance zur Vitalisierung der Innenstadt durchaus vorhanden“, sagt Kautter. Sie hofft, viele Besucher bei der Beteiligungswerkstatt begrüßen zu dürfen. Ab 18 Uhr treffen sich alle am Montag, 4. Juli, im Bürgerhaus in der Oldesloer Mühlenstraße.

dvd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Feuer vor zwei Wochen in Hamberge suchen die ehemaligen Bewohner eine neue Bleibe – Das Geschehene hat sie tief schockiert – Aber sie erlebten eine Welle der Hilfsbereitschaft.

22.06.2016

Der 44-Jährige geht als CDU-Kandidat in das Rennen bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag in Bargteheide – Er leitet zurzeit das Bauamt in Reinbek.

22.06.2016

150 Sportler wollen bei der traditionellen Veranstaltung gute Zeiten erreichen.

22.06.2016
Anzeige