Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Zur Lesart in Reinfeld gibt es ein Literatur-Picknick-Frühstück
Lokales Stormarn Zur Lesart in Reinfeld gibt es ein Literatur-Picknick-Frühstück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 06.09.2013

Begegnungen mit Autoren und ihren Werken will die Lesart in Reinfeld vermitteln, dabei setzt dieses kleine lokale Literaturfestival ganz bewusst und selbstbewusst auf die Kräfte der Region.

Die Lesart beginnt am 13. September mit der Preisverleihung des Schreibwettbewerbes. Am 14. September folgt die kabarettistische Lesung mit Carla Berling — und dann wird erst mal gepicknickt.

Zum ersten Literatur-Frühstück der Lesart am 15. September sind vier Autoren und Autorinnen aus der Region eingeladen. Alle Besucher treffen sich um 10 Uhr zum gemeinsamen Frühstück im Großraum der Alten Schule. Ihr Picknick müssen sie zwar selbst mitbringen, aber die Literatur bekommen sie von der Kulturpflege der Stadt geboten. Um 11 Uhr beginnen die Lesungen.

Die Reinfelderin Magda Sorour schreibt seit sechs Jahren spannende Geschichten, meist Krimis. Sie sind in Schleswig-Holstein angesiedelt und natürlich auch mal in Reinfeld. Einst engagierte Schulrektorin in Lübeck, intensivierte Sorour ihre Liebe zum Schreiben als sie in Pension ging. Aktuell sind die „Delikaten Delikte“ neu auf dem Literaturmarkt.

Aus Klein Wesenberg kommt Klaus-Rainer Martin in die Alte Schule. Im Gepäck hat der Autodidakt ein paar Bücher, die sich mit seiner Leidenschaft für Geschichte befassen. Sein neuestes Buch „Im Banner des Silbers“ beschreibt die Geschichte des erzgebirgischen Bergbaus im Mittelalter.

Die Dritte ist Ursula Lixfeld, genannt Ulix, aus Willendorf. Sie lernte schon früh lesen und entwickelte sich rasch zum Bücherwurm. Zudem ist sie Pferdenärrin. Beide Leidenschaften inspirierten Sie sowohl zum Schreiben als auch zum Malen. Sie hat sowohl Kinder- und Jugendromane verfasst als auch eine Fülle von Gedichten. So manches Gedicht hat sie auch malerisch interpretiert. Beim Literatur-Frühstück wird sie einen Einblick in ihr Werk geben und die Gäste über ihr neuestes Thema „Grenzerfahrungen“ informieren.

Eine weitere Reinfelderin wird sich vorstellen: Susanne Braun -Speck (44), wuchs in Reinfeld auf, wohnte aber während der vergangenen 15 Jahre in Großhansdorf. Nun ist sie zurück. Schreiben ist ihr Hobby. Ihren Lebensunterhalt verdiente sie bisher mit Personalvermittlung und Marketing-Beratung. Sie schrieb bereits ein E-Book zum Thema Hochbegabung und engagiert sich ehrenamtlich für Kinder.

Eben gerade erschienen ist das Kinderbuch „Itschii und sein Abenteuer am meergrünen Fluss“. Es geht um die Erlebnisse eines sympathischen klugen Gnomes, der mit der Familie auf dem Golfplatz wohnt.

Alle Autoren freuen sich auf ein interessiertes Publikum und haben eine Auswahl von Büchern zum Verkauf dabei, die sie auch gern signieren werden. Der Eintritt ist frei.

Die Preisverleihung
Die Gewinner des Lesart-Schreibwettbewerbes werden am Freitag, 13. September in der Alten Schule bekanntgegeben. Um 18.30 Uhr vergeben die Stadt Reinfeld und Mitinitiatorin Friederike Küster die Preise. Sieben Autoren haben Beiträge mit Bezug zu Reinfeld eingereicht. Die Preisträger werden ihre Arbeiten vortragen.


„Jesses Maria“ heißt es am Tag darauf. Die Kölner Autorin Carla Berling liest ab 19.30 Uhr in der Alten Schule Kabarettistisches zum Thema „Wechseljahre und andere Gemeinheiten“.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Landmaschinen-Mechanikermeister aus Heilshoop rekonstruierte ein Kraftpaket.

06.09.2013

Die SPD will eine neue Satzung auf den Weg bringen. Die CDU hält das für überflüssig.

06.09.2013

Ingenieurbüro prüft die Energiebilanz der Anlage und schlägt Verbesserungen vor.

06.09.2013
Anzeige