Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Grünschnack-Blog Gartenschaugelände - einst und jetzt
Mehr Blogs Grünschnack-Blog Gartenschaugelände - einst und jetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 09.12.2015
 Natürlich gibt es auch einen barrierefreien Zugang zum Ufer. Hier entsteht die neue gute Stube für alle Eutiner und Gäste, die auch nach dem Ende der Gartenschau bleiben und die Stadtbucht zu einer besonderen Attraktion machen wird.  Quelle: Susanne Peyronnet
Anzeige
Eutin

Anfang Dezember 2013:

Die Stadtbucht, wie viele Eutiner und Gäste sie seit Jahren kennen.

 

Die Stadtbucht, wie viele Eutiner und Gäste sie seit Jahren kennen. Wege, Beete, Bänke und links der Glaskasten vom Schlossrestaurant. Nicht hässlich, aber auch nicht atemberaubend schön. Es ist ein Seeufer, wie es sie überall gibt.

 

Anfang Dezember 2015:

Strahlend schön ist die Stadtbucht in den ersten regennassen Dezembertagen noch nicht.

 

Strahlend schön ist die Stadtbucht in den ersten regennassen Dezembertagen noch nicht. Aber es ist schon deutlich zu sehen, was hier entstehen und ab kommendem Frühjahr die Gartenschau-Besucher entzücken soll: Das Holzdeck ist bereits zu großen Teilen montiert, neues Pflaster verlegt, der hässliche Glaskasten der Schlossterrassen längst abgerissen. Anstelle abschüssiger Wege sind neue Treppen gebaut worden. Natürlich gibt es auch einen barrierefreien Zugang zum Ufer. Hier entsteht die neue gute Stube für alle Eutiner und Gäste, die auch nach dem Ende der Gartenschau bleiben und die Stadtbucht zu einer besonderen Attraktion machen wird. Kein Seeufer wie jedes andere.

sas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige