Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Darstellendes Spiel

ABSEITS Darstellendes Spiel

Es spielt keine Rolle, ob du einen 50-Meter-Pass hinbekommst. Ballannahme, Technik, Übersicht, das kannst du alles vergessen. Entscheidend ist, dass du darstellerisch auf der Höhe bist.

Es spielt keine Rolle, ob du einen 50-Meter-Pass hinbekommst. Ballannahme, Technik, Übersicht, das kannst du alles vergessen. Entscheidend ist, dass du darstellerisch auf der Höhe bist.

Schauspiel auf dem Platz, darum geht es. Das ist die Kunst. Ein sterbender Schwan an der Außenlinie, ein hinkender Kranich im Strafraum oder sonst ein Vogel in misslicher Lage, eine deprimierte Trottellumme vielleicht, das muss man alles im Repertoire haben. Wichtig ist, dass der Schiedsrichter guckt und es einigermaßen gut aussieht.

Es gibt Großmeister des Fachs, oh ja. Boninsegna und Hölzenbein sind gesegnete Namen, von denen man spricht, wie kleine Mädchen von Einhörnern sprechen oder große USPräsidenten von einer Mauer an der Grenze zu Mexiko.

Sie haben dramatische Szenen abgeliefert, schwerste Verletzungen nach der Kollision mit einem Nichts, die nach dem Pfiff mit dem Nichts wieder im Nichts verschwanden. Spontanheilungen waren das, unheimlich und nicht zu erklären. Es waren dunkle Mächte im Spiel. Es war Gottes Werk und Hölzenbeins Beitrag.

Oder Norbert Meier in der 2005er Inszenierung mit Albert Streit. Ein Kopfstoß, der keiner war, zwei Stürzende, die zum Stürzen keinen Grund hatten. Aber wie sie aus dieser im Grunde banalen Alltagssituation eine der stilbildenden Choreografien unserer Zeit schufen, das bewegte sich zwischen Godot und Ohgott und wird in Lee Strasbergs Actor’s Studio heute noch gelehrt, wenn keiner aufpasst.

Und es ist Nachwuchs in Sicht. Timo Werner etwa hat gute Ansätze, Münchens Vidal zeigt ansatzlos eingesprungene Doppelschwalben. Und wenn Kyriakos Papadopoulos vom HSV sein Level hält, kann er irgendwann zu den ganz Großen gehören. Da zeichnet sich eine Begabung ab, einer, der alle Anlagen hat. Hinter der Linie gefoult werden, dann zurück auf den Platz taumeln und sich Körperteile halten, die es gar nicht gibt – das ist Drama, Baby, großes Drama. Das ist eine Absage an Ursache und Wirkung, ohnehin ja ein völlig überholtes Prinzip. Und dann fliegen sie wieder und leiden, und dann steht man da und sieht betroffen den Vorhang zu und alle Fragen offen. Und wartet auf den Pfiff.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sabine Latzel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Februar 2018 zu sehen!

Der Bund erwägt, einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr einzuführen. Eine gute Idee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Moin Welt!

Blogs von jungen Nordlichtern, die es in die Welt zieht.

Grünschnack

Martina Janke-Hansen und Susanne Peyronnet bloggen zur LGS 2016.

Meyers Marktplatz

Frank Meyers herausragender Blick auf Geld und Märkte.

Kabels Lübeck-Blog

Hanno Kabel kommen etwas abwegige Ideen zur Stadt Lübeck.

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Die moderne Frau

Sabine Latzel über Beruf, Familie, Haustiere, Haushalt.