Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportblog Hohn und Spott
Mehr Blogs Sportblog Hohn und Spott
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:15 12.08.2015
Peter-Wulf Dietrich sport@ln-luebeck.de

Der Hamburger SV wird zur Lachnummer in Deutschland. Erst die Pokal-Pleite bei Carl Zeiss Jena (2:3 n.V.), dann die Rucksack-Affäre von Sportdirektor Peter Knäbel, und jetzt die peinlichen T-Shirts mit der Hertha-Choreografie.

Es scheint so, als müssen die HSV-Fans nach zwei Zitterspielzeiten weiter ganz tapfer sein. Aber jetzt versagt nicht nur die Mannschaft, auch das Umfeld verzapft viel Unsinn. Profihafte Arbeit sieht anders aus. Nach so einer Nummer, wie sie sich Knäbel geleistet hat — egal, ob der Rucksack nun tatsächlich gestohlen wurde, oder er ihn verloren hat — ist der Mann für den HSV kaum noch tragbar. Da müssen einfach Konsequenzen gezogen werden.

Wer kein HSV-Fan ist, muss doch dankbar sein, dass die Hamburger nicht abgestiegen sind. So stehen sie weiter im Rampenlicht der großen Öffentlichkeit — mit Hohn und Spott.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige