Menü
Anmelden
Wetter wolkig
5°/ 4° wolkig
Mehr Blogs Tatort-Blitzkritik
Tatort-Blitzkritik

Tatort-Blitzkritik Nr. 275: Ich töte niemand (Franken) - Zu wenig Licht

Diesem Ermittler-Team sieht man gern bei der Arbeit zu. Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Felix Voss (Fabian Hinrichs) ergänzen sich, geben aufeinander acht und stehen füreinander ein.

15.04.2018

Abo-Shop - Abo bestellen

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Lübecker Nachrichten bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Tatort-Blitzkritik

Tatort-Blitzkritik Nr. 274: "Unter Kriegern" (Frankfurt) - Fies und faszinierend

Zwei sehr unterschiedliche Nebendarsteller machen aus dem Frankfurter „Tatort: Unter Kriegern“ ein erstaunliches Kammerspiel: Lina Beckmann als Mutter und Juri Winkler als Sohn und kindliches Ungeheuer.

08.04.2018
Tatort-Blitzkritik

Tatort-Blitzkritik Nr. 273: „Zeit der Frösche“ (Mainz) - Waterboarding im Waschbecken

Was war das denn bitte für ein Runterzieher? Dieser finstere „Tatort“ aus Mainz hat ein schlechtes Drehbuch, weist große inhaltliche Mängel auf und lässt den Zuschauer ähnlich ratlos zurück wie der Titel: „Zeit der Frösche“.

02.04.2018
Tatort-Blitzkritik

"Tatort"-Blitzkritik Nr. 271: Im toten Winkel (Bremen) - Sterbehilfe mit dem Sofakissen?

Erschütternde Szenen lieferte dieser Bremer "Tatort", Szenen von schwerer Krankheit und Hoffnungslosigkeit - und den Kosten der Pflege. Behandelt wird ein wichtiges und hochaktuelles Thema: Das Leid schwerkranker Menschen und die Überforderung derer, die sie pflegen. 

11.03.2018
Tatort-Blitzkritik

Tatort-Blitzkritik Nr. 269 (Kiel) - Brutalität und Poesie

Die Frau ist nicht gerade schön, auch nicht charmant, und sie hat wenig erotische Ausstrahlung. Doch sie dominiert den „Tatort: Borowski und das Land zwischen den Meeren“ auf eine magische Art und Weise: Christiane Paul.

25.02.2018

Auf einen Blick: Alle Fotos und Impressionen haben wir in unseren Bildergalerien für Sie zusammengestellt.

Tatort-Blitzkritik

Tatort-Blitzkritik Nr. 262 „Kopper“ (Ludwigshafen) - Kopper zerstört seine Karriere und seinen Fiat 130

Zum Abschluss darf Kopper alle Register ziehen: Der Ludwigshafener Kommissar ist so italienisch wie nie, wird zum Jäger und Gejagten in einer komplizierten Mafia-Story, darf schießen und sich prügeln und gewinnt sogar eine Verfolgungsjagd. Die nach ihm benannte „Tatort“-Folge ist spannend, bei Licht besehen hat sie aber zu viele Ungereimtheiten.

07.01.2018
Tatort-Blitzkritik

Tatort-Blitzkritik Nr. 261: "Mord Ex Machina“ (Saarbrücken) - Ein Fall aus der bösen, bösen digitalen Welt

Der Fall dümpelte vor sich hin und ist letztlich ein Plädoyer für den Verbleib der Guten und Gerechten in der analogen Welt. Zum Glück darf Striesow-Stellbrink seine Inspektor-Columbohafte Scheinnaivität behalten. 

02.01.2018
Tatort-Blitzkritik

Tatort-Blitzkritik Nr. 260: „Der wüste Gobi“ (Weimar) - Nur die Liebe zählt

Lustig und spannend, ein netter Tatort. Aber muss so ein Krimi am Weihnachtsabend überhaupt sein? Die Antwort gibt das Ermittlerpaar Lessing und Dorn. Ihre ironisierte Liebe zueinander, im Dienstalltag gut getarnt, ist ein schönes Beispiel dafür, wie Menschen miteinander umgehen können.

02.01.2018
Tatort-Blitzkritik

Tatort-Blitzkritik Nr. 258: "Mein Name sei Harbinger" (Berlin) - Es lebe der Untergrund

Berlin ist nichts für Weicheier. Lässt aber viel Raum für verirrte Seelen und abseitige Charaktere. "Mein Name sei Harbinger" ist voll davon.

10.12.2017