Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Der erste Schritt

Jan Ullrichs Doping-Geständnis Der erste Schritt

Es ist wirklich schön, dass Jan Ullrich endlich die Kraft findet, sich und der Öffentlichkeit das einzugestehen, was eh‘ schon jeder wusste. Denn, seien wir ehrlich: Es gab keinen vernünftigen Zweifel daran, dass Ullrich gedopt hat.

Voriger Artikel
Reden ist Gold
Nächster Artikel
Pest und Cholera

Von Andreas Heß

Doch wie so viele andere, die bei verbotenem Tun erwischt wurden, wollte „Ulle“ nicht vom gefeierten Helden zum Betrüger werden. Er wäre nicht der Einzige, der irgendwann selber an sein Lügengebäude glaubte — so fest, dass er nicht mehr herausfand. Man möchte Jan Ullrich wünschen, dass er durch den Umgang mit der Wahrheit wieder zu sich selber findet. Den ersten Schritt dazu hat er nun getan.

Und der Sport, der ihn einst zum Star machte? Am Sonnabend beginnt wieder die Tour de France. Wir werden die Radsportler die steilsten Berge heraufklettern und herabrasen sehen und die Sprinter mit ihren unglaublichen Kraftreserven. Doch der Zauber, die Faszination, vor allem die Bewunderung ist weg. Die „sauberen“ Sportler, wenn es sie denn gibt: Sie bezahlen dafür, dass Ullrich und Co.

gelogen und betrogen haben. Berichte Seite 3

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Die CDU sollte nach Ansicht des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther die Hälfte ihrer Führungsposten mit Frauen besetzen. Richtig so?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den April 2018 zu sehen!