Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Großauftrag stärkt die ganze Region

NACHGEFRAGT Großauftrag stärkt die ganze Region

Was bedeutet der Großauftrag für Airbus in Finkenwerder? Carlos Alcantara: Dass wir mehr Arbeit bekommen, das ist eine gute Sache.

Voriger Artikel
Zu kurz gesprungen
Nächster Artikel
Es gibt Hoffnung

Carlos Alcantara Chef des Auslieferungszentrums der A-320-Baureihe in Hamburg

Was bedeutet der Großauftrag für Airbus in Finkenwerder?

Carlos Alcantara: Dass wir mehr Arbeit bekommen, das ist eine gute Sache. Es gibt kein vergleichbares Unternehmen hier in der Industrie, das so einen großen Auftragsbestand hat und wo immer noch mehr dazukommt. Das bestärkt uns in dem, was wir hier machen. Die Mehrarbeit ist gut, sie fördert das Wachstum und die Region.

Richten Sie dafür neue Montagelinien ein und bauen Hallen?

Damit haben wir schon begonnen. Wir werden auch ohne diesen Auftrag 2019 in der Produktion monatlich 60 Flugzeuge aus der A-320-Familie fertigstellen. Wir haben eine vierte Produktionslinie eingerichtet, die ihre Arbeit aufgenommen hat. Jetzt müssen wir prüfen, ob die Kapazitäten dem Auftragsvolumen gerecht werden oder ob wir unsere Fertigung weiter ausbauen müssen. Wir haben über 5500 ausstehende Bestellungen für die A-320-Familie, jetzt kommen noch einmal 500 dazu, wir liegen bei 6000. Das ist auf der einen Seite eine Superzahl für uns, auf der anderen Seite fragen sich die Kunden: Wann bekomme ich mein Flugzeug?

Für wie lange haben Sie zurzeit Arbeit in Finkenwerder ?

Derzeit sind wir bis zum Jahr 2022 in der Produktion ausgelastet. Wir müssen die Bestellungen so schnell wie möglich abarbeiten und investieren deshalb auch. Daher bauen wir auch unser Auslieferungszentrum aus. Derzeit arbeiten wir hier mit zehn Auslieferungsflächen, im Jahr 2019 werden es 17 sein, die wir parallel bedienen können.

Wird die Vielzahl an Aufträgen zu mehr Einstellungen führen?

Wir schauen uns unsere Personaldecke genau an. Im A-380- Programm haben wir zurzeit eine Überkapazität an Mitarbeitern, die werden wir in der A-320-Produktion reintegrieren. Ich glaube, dass wir darüberhinaus in moderatem Maß Personal aufbauen werden. 250 Auszubildende übernehmen wir in Deutschland zurzeit pro Jahr.

Was bedeutet die hohe Auftragszahl für die Zulieferer?

Wir haben unsere bewährten Premium-Zulieferer, viele sind auch bei der Auftragsvergabe schon mit dabei, und bei jedem neuen Auftrag werden wir weiter mit ihnen zusammenarbeiten. Das bedeutet, der Gesamtmotor der Wirtschaft wird angekurbelt. Auch die Zulieferer müssen sich Gedanken machen, wie sie die erhöhte Nachfrage befriedigen können. Wir sind auch gegenüber unseren Kunden zu Termintreue verpflichtet. Arbeit und Erwartungshaltung müssen in Einklang gebracht werden.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Der Bund erwägt, einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr einzuführen. Eine gute Idee?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Februar 2018 zu sehen!