Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Von der Realität überholt

KOMMENTAR Von der Realität überholt

Die Zahl der Flüchtlinge, die in den Norden kommen, sinkt drastisch weiter. Nur gut 5000 waren es 2017.

Voriger Artikel
Es gibt Hoffnung
Nächster Artikel
Neuwahlen wären die größere Katastrophe

Von Wolfram Hammer

Die Zahl der Flüchtlinge, die in den Norden kommen, sinkt drastisch weiter. Nur gut 5000 waren es 2017. Die meisten Schleswig-Holsteiner nehmen die Flüchtlinge im Alltag gar nicht mehr war, ergab am Montag eine Studie der Landespolizei. Und fürchten tut sich hier vor ihnen sowieso kaum jemand.

Da fasst man sich beim Blick nach Berlin umso mehr an den Kopf. Die Zahlen lassen noch grotesker erscheinen, wie verbissen die Koalitionsverhandler dort weiter um eine „Obergrenze“ für Flüchtlinge streiten. Die Realität hat das Thema längst erledigt – oder besser: verdrängt. Denn immer noch stecken vor allem im Nahen Osten Hunderttausende in Krieg und Elend fest oder ertrinken bei der Flucht übers Meer. Das darf nicht vergessen werden. Bei uns muss es jetzt um Integration gehen. Ein Einwanderungsgesetz muss endlich her. Im Norden müssen die Förderprogramme nachjustiert werden. Vorschläge dazu liegen auf dem Tisch. Die Regierung ist am Zug.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Jetzt beginnt die Fastenzeit - schöner Brauch oder Blödsinn?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Februar 2018 zu sehen!