Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Termine Udo Jürgens aus 300 Kehlen
Mehr Termine Udo Jürgens aus 300 Kehlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 14.11.2016
Mit Feuereifer und Leidenschaft singen 300 Lübecker im Hanseatischen Hof. FOTO: WOLFGANG MAXWITAT

Lautes Lachen und muntere Worte dringen aus dem Hansesaal, dem großen Veranstaltungsraum des Hotels Hanseatischer Hof in der Wisbystraße. Rund 300 Menschen sitzen dort und warten gespannt und nervös auf den Beginn der Veranstaltung. Sie sind gekommen, um zu singen. Einfach so, aus Spaß und ohne Zwang. „Der Norden singt“, heißt das Erfolgskonzept, das in Hamburg aus der Taufe gehoben wurde und nun auch seinen Weg in die Hansestadt fand. Der Andrang ist dann so riesig, dass Helfer schnell noch Sitzgelegenheiten organisieren.

Weitere Termine

Am 22. Dezember wird das Gesangsevent fortgesetzt. Dann findet im Kolosseum ein Weihnachtsspecial statt. Gesungen werden deutsche und englische Weihnachtslieder. Beginn ist um 19 Uhr, die Karten kosten zehn, ermäßigt acht Euro. Es gibt sie an der Konzertkasse bei Hugendubel und im Internet unter www.der-norden-singt.de/luebeck.

Eingeladen zu dem Sing-Event waren alle, die gern Lieder schmettern. Ob man dabei einen Ton trifft oder nicht, war unerheblich. „Bei der Menge an Leuten hört man die schiefen Töne nicht, und es klingt trotzdem toll“, verspricht Chorleiter Dennis Bischoff. Er steht an diesem Abend gemeinsam mit dem Projekt-Gründer Nils Schröder auf der Bühne.

Man wolle keinesfalls Konkurrenz zu bestehenden Formaten oder Chören sein, betont Svea Zeugträger vom Organisationsteam. „Wir wollen alle Generationen ansprechen und gemeinsam eine schöne Zeit haben“, sagt Svea Zeugträger.

Und dass das Format ankommt, merkt man vom ersten Moment an. Mit Begeisterung singen die Lübecker den Refrain von „Downtown“, „Aber bitte mit Sahne“ oder „What a wonderful world“. Textsicher muss niemand sein, die Liedzeilen werden mittels Beamer auf eine Leinwand geworfen. Begleitet von einer vierköpfigen Live-Band und einer Solisten helfen die beiden Chorleiter dem Publikum über so manche gesangliche Schwierigkeit. „Ich habe früher im Schulchor gesungen. Aber das ist lange her“, sagt Julia Will (45). Die Lübeckerin hat über die Veranstaltung in der Zeitung gelesen und fühlte sich sofort angesprochen. Auch Bianca Jürss (26) sitzt gemeinsam mit Freunden und Familienmitgliedern im Publikum und singt. „Ich habe den Trailer über die Veranstaltung gesehen und fand es sofort toll“, sagt sie.

Bei der Song-Auswahl ist dann für jeden Geschmack etwas dabei. So wird nicht nur modernes Liedgut wie James Bays „Hold back the river“ eingeübt, auch Udo Jürgens’ „Ich war noch niemals in New York“

und Whitney Houstons „I wanna dance with somebody“ schmettern die Sänger lauthals mit. Nach eineinhalb Stunden ist dann alles vorbei. „Es hat total Spaß gemacht“, sagt Julia Will. „Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei.“

Majka Gerke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige