Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wetter Keine Spur von Regen oder Schnee: Goldener Oktober bleibt
Mehr Wetter Keine Spur von Regen oder Schnee: Goldener Oktober bleibt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 07.10.2018
Die Sonnen scheint durch die schon herbstlich verfärbten Blätter einer Stieleiche. Quelle: Frank Rumpenhorst
Offenbach

Hoch „Viktor“ beschert Deutschland auch in der nächsten Woche sonniges, trockenes und warmes Oktoberwetter mit Temperaturen bis 23 Grad.

„Allerdings handelt es sich um einen goldenen Oktober mit Abstrichen, da sich in einigen Regionen Nebel und Hochnebel länger halten kann“, sagte Meteorologe Markus Übel vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag in Offenbach. „Ein Ende des ruhigen Hochdruckwetters ist aber auch am kommenden Wochenende und wahrscheinlich sogar darüber hinaus nicht in Sicht.“

Es bleibt jedoch auch zu trocken: „Eine Umstellung zu wechselhaftem Wetter mit nennenswerten Niederschlägen oder gar ein frühwinterliches Intermezzo ist nicht zu erwarten.“

Wenn die Sonne durchdringt, wird es 20 bis 23 Grad warm. Nur ganz im Norden bleibt es mit Temperaturen bis 17 Grad etwas kühler. Wo Nebel und Hochnebel sich bis in den Nachmittag halten, bleibt es mit Temperaturen um zehn Grad deutlich kühler. Besonders hartnäckig ist der Nebel entlang der Donau, in der Bodensee-Region sowie an den Flüssen und Seen im Alpenvorland. Nachts sinken die Temperaturen auf drei bis zehn Grad, in der Nordhälfte ist vereinzelt leichter Frost in Bodennähe möglich.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Naturgewalten lassen Japan nicht zur Ruhe kommen: Erneut müssen sich die Bewohner im Süden des Inselreiches auf einen starken Taifun gefasst machen.

04.10.2018

Sonne, Wolken und Frost: Im Laufe der zweiten Wochenhälfte zeigt sich der Herbst in unterschiedlichen Facetten. Am Donnerstag beherrschen noch dicke Wolken die Nordhälfte Deutschlands.

03.10.2018

Der heftige Taifun „Trami“ hat in Japan mindestens zwei Menschen in den Tod gerissen. Etwa 100 weitere Menschen seien verletzt worden, berichteten örtliche Medien.

01.10.2018