Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wetter Mindestens 17 Todesopfer nach heftigen Regenfällen in Iran
Mehr Wetter Mindestens 17 Todesopfer nach heftigen Regenfällen in Iran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 15.04.2017
Anzeige
Teheran

Schwere Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen haben in Nordwestiran mindestens 17 Menschen mit in den Tod gerissen. Nach Einschätzung von Behörden ist mit weiteren Opfern zu rechnen, da 20 Menschen immer noch vermisst werden. Das berichtete die Nachrichtenagentur ISNA. Besonders betroffen von der Flutwelle waren demnach die beiden Städte Asarschahr und Adschabschir in der Aserbaidschan Provinz.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige