Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wetter Ruhiges Winterwetter mit klirrend kalten Nächten
Mehr Wetter Ruhiges Winterwetter mit klirrend kalten Nächten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 04.02.2018
Rodeln im Sternschanzenpark in Hamburg. Quelle: Christian Charisius
Anzeige
Offenbach

Tagsüber Temperaturen um null Grad, nachts teilweise knackiger Frost - so sieht das Wetter zum Wochenbeginn aus. Am Montag ist es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) im äußersten Südwesten stark bewölkt, ansonsten scheint für längere Zeit die Sonne.

Es bleibt meist trocken. Die Temperaturen liegen zwischen minus drei und plus drei Grad.

In der Nacht zum Dienstag ist es vor allem im Norden an den Küsten und im Südwesten meist stark bewölkt, ansonsten klart es gebietsweise auf. Die Temperaturen sinken auf minus zwei bis minus acht Grad, im Bergland auf unter minus zehn Grad.

Der Dienstag soll wechselnd bewölkt werden, gebietsweise kann die Sonne auch längere Zeit scheinen. Bis auf den äußersten Norden bleibt es trocken. Im Westen und Süden liegen die Temperaturen bei etwa einem Grad, im Norden herrscht leichter Dauerfrost.

In der Nacht zum Mittwoch kühlt es auf minus fünf bis minus zehn Grad ab, in den Bergen gibt es strengen Frost mit bis zu minus 13 Grad. Der Himmel ist klar, nur im Süden hält sich stärkere Bewölkung.

Am Mittwoch soll es laut dem DWD mit Sitz in Offenbach teils heiter, teils wolkig werden. Die Temperaturen liegen zwischen minus drei und plus zwei Grad.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wetter Kälte, Schnee, Straßenglätte - Der Winter steht vor einem Comeback

Es wird verbreitet kälter in Deutschland. Die Straßenverhältnisse erfordern aufgrund von Schnee und Graupel erhöhte Achtsamkeit der Autofahrer. Immerhin, manchmal scheint sogar die Sonne.

02.02.2018

Der Januar 2018 in Deutschland war zu warm und zu düster. Im Schnitt gab es 35 Stunden Sonnenschein, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilte.

30.01.2018

Dunkel, trüb und grau - wer in diesem Januar den Winterblues spürte, muss sich nicht wundern. Nach Berechnung des Deutschen Wetterdienstes fehlte in diesem Monat ein Fünftel des Sonnen-Solls.

30.01.2018
Anzeige