Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Unwetter in Schleswig-Holstein: Hilfe aus Hochwassergebieten

Pinneberg - Unwetter in Schleswig-Holstein: Hilfe aus Hochwassergebieten

In Schleswig-Holstein haben schwere Unwetter am Mittwochabend erheblichen Schaden angerichtet. Keller seien reihenweise vollgelaufen und Straßen überschwemmt worden, teilte die Feuerwehr in Pinneberg in der Nacht zum Donnerstag mit.

Pinneberg -. Teilweise mussten Bahnunterführungen gesperrt werden, weil darin zu viel Wasser stand. Die Feuerwehren in den Landkreisen Dithmarschen, Steinburg und Pinneberg zählten 490 Einsätze in drei Stunden.

Allein in Brunsbüttel liefen mehrere hundert Keller voll, teilte die Feuerwehr in Dithmarschen mit. Das Wasser stand zwischenzeitlich etwa 1,5 Meter hoch. Das Dach eines Supermarkts hielt den Wassermassen nicht stand und brach ein. Die Mitarbeiter konnten sich in Sicherheit bringen. Unterstützung bekamen die örtlichen Einsatzkräfte von Helfern, die aus den Hochwassergebieten in Sachsen-Anhalt zurückkehrten. Auch das Technische Hilfswerk war zur Unterstützung angerückt. Eine Schadensbilanz sollte am Donnerstag gezogen werden.

Die Polizei Kiel berichtet von drei brennenden Reetdachhäusern in ihrer Region und vermutet Blitzeinschlag als die Brandursache. Menschen seien nicht verletzt worden. Zwischen Niebüll und Klanxbüll waren nach Blitzeinschlägen Bahnübergänge und Signalanlagen gestört. Auch am Morgen sei noch mit Verspätungen zu rechnen, sagte eine Sprecherin der Bahn.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wetter
Wetterlexikon