Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rettung für Affenbaby "Gito"

Jakarta Rettung für Affenbaby "Gito"

In Indonesien ist ein kleiner Orang-Utan wieder auf dem Wege der Besserung, nachdem er vor knapp einem halben Jahr halbtot von einem Dorfvorsteher auf Borneo in einem Karton ausgesetzt worden war.

Voriger Artikel
Polizei rät zu Vorsicht vor Rauchmelder-Trickbetrügern
Nächster Artikel
RAF-Terroristen möglicherweise für weiteren Überfall verantwortlich

Auf dem Weg der Besserung: Orang-Utan-Baby "Gito"

Quelle: AFP

Jakarta . Dehydriert, unterernährt und an einer Hautinfektion leidend, sah das Affenbaby, das später "Gito" getauft wurde, damals wie „mumifziert“ aus. Nach einigen Monaten Quarantäne in der Obhut von International Animal Rescue (IAR) habe er sich aber wieder berappelt, berichtete die Organisation. Mittlerweile habe er sich sogar mit einem Altersgenossen angefreundet. Asoka wurde demnach ebenfalls vergangenes Jahr von IAR aufgenommen, nachdem ein Dorfbewohner ihn mutterseelenallein im Dschungel gefunden hatte.

Anfangs noch schüchtern, spielten die beiden kleinen Orang-Utans schon kurz nach ihrer ersten Begegnung gemeinsam auf einem Klettergerüst. Laut der IAR-Direktorin für Indonesien, Karmele Llano Sanchez, wird es jedoch noch eine Weile dauern, bevor "Gito" das Tierschutzzentrum wieder verlassen kann. Zunächst müsse er auf die sogenannte Dschungelschule, in der er auf ein Leben in der Wildnis vorbereitet werde. „Das dürfte noch fünf bis sieben Jahre dauern“, sagte Sanchez.

So wurde der kleine "Gito" aufgefunden: Ausgesetzt in einem Karton

Quelle: AFP

Die bedrohten Orang-Utans von Borneo sind nach indonesischem Recht eigentlich geschützt. Doch viele Menschen ignorieren die Gesetze und halten die Primaten als Haustiere - oder jagen sie als Schädlinge. Zudem ist ihr Lebensraum durch die rasch wachsende Zahl von Palmöl- und Holzstoffplantagen stark bedroht. Vergangenes Jahr landeten hunderte der Tiere wegen schwerer Waldbrände in Tierschutzeinrichtungen. Die Feuer waren gelegt worden, um neue Plantagen zu ermöglichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.