Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte 120 Hunde in sibirischem Tierheim verbrannt
Nachrichten Brennpunkte 120 Hunde in sibirischem Tierheim verbrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 19.09.2016
Anzeige
Kemerowo

Bei einem vernichtenden Feuer in einem russischen Tierheim sind 120 Hunde und zahlreiche Katzen verbrannt. Die Einrichtung für herrenlose Tiere bei der Großstadt Kemerowo in Sibirien brannte vollständig nieder, wie die Agentur Interfax meldet. „Wir hatten im Heim 140 Hunde und 65 Katzen. Nach jetzigem Stand leben nur noch 20 Hunde und eine Handvoll Katzen“, wird die Betreiberin Tatjana Medwedewa zitiert. Sie vermutete Brandstiftung, weil sich die Bewohner ihres Dorfes über das Tierheim geärgert hätten. Die Feuerwehr geht von einem Kurzschluss als Brandursache aus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Weltspiele der Behindertensportler in Rio de Janeiro sind beendet. Vier Wochen nach dem Ende der Olympischen Spielen erlosch im voll besetzten Maracana Stadion auch die Flamme der Paralympics.

19.09.2016

Nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Rechtsextremisten und jungen Flüchtlingen bleibt die Atmosphäre in Bautzen angespannt. Eine erneute Demo von Rechtsextremen verlief allerdings ruhig.

19.09.2016

Ein Mann attackiert in einem US-Einkaufszentrum mehrere Menschen mit einem Messer und verletzt sie. War er ein Gefolgsmann des IS? Die Terrormiliz behauptet es jedenfalls.

19.09.2016
Anzeige