Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte 140 junge Islamisten nach „Lies!“-Aktionen ausgereist
Nachrichten Brennpunkte 140 junge Islamisten nach „Lies!“-Aktionen ausgereist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 15.11.2016
Anzeige
Berlin

Nach einer Radikalisierung durch die jetzt verbotenen „Lies!“-Koranverteilaktionen sind bislang rund 140 junge Islamisten aus Deutschland in die Kampfgebiete der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gereist.

Das teilte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) heute in Berlin mit und ergänzte: „Das mussten wir unterbinden.“ Die Ausgereisten seien im Zusammenhang mit der scheinbar harmlosen Verteilung von Koranen in Fußgängerzonen oder auf Plätzen radikalisiert worden.

Konkrete Angaben darüber, wieviele der nach Syrien oder in den Irak ausgereisten Islamisten bislang nach Deutschland zurückgekehrt oder etwa im Kampf gestorben sind, machte der Minister nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Brennpunkte Verbot der Koran-Verteilungen - De Maizière: Signal gegen Islamisten

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat das Verbot salafistischer Koran-Verteilaktionen in deutschen Städten als „klares Signal“ im Kampf gegen islamistischen Terror bezeichnet.

15.11.2016

Bei der Großrazzia in zehn Bundesländern gegen mutmaßliche Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben Polizisten in Nordrhein-Westfalen mehr als 30 ...

15.11.2016

Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew verlangt eine lückenlose Aufklärung der Korruptionsvorwürfe gegen den festgenommenen Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew.

15.11.2016
Anzeige