Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte 17-jähriger Russe nach Bombenfund in Oslo festgenommen
Nachrichten Brennpunkte 17-jähriger Russe nach Bombenfund in Oslo festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 09.04.2017
In Oslo wurde am Freitagabend die Innenstadt abgeriegelt und Spezialisten haben einen bombenähnlichen Fund unschädlich gemacht. Quelle: Fredrik Varfjell
Anzeige
Oslo

Nach dem Fund einer selbstgebastelten Bombe in Oslo hat die norwegische Sicherheitspolizei PST die Terrorgefahrenstufe für das Land auf „wahrscheinlich“ heraufgesetzt.

Zuvor war ein 17-jähriger Russe festgenommen worden, der eine „primitive, improvisierte Sprengladung mit begrenztem Schadenpotenzial“ in der Nähe der Innenstadt deponiert haben soll. „Es ist unklar, ob der 17-Jährige die Absicht gehabt hat, einen Terrorangriff durchzuführen“, sagte PST-Chefin Benedicte Bjørnland am Sonntag bei einer Pressekonferenz in Oslo.

Staatsanwältin Signe Aalling sagte, der junge Mann sei mit seiner Familie als Asylbewerber nach Norwegen gekommen. „Für die Ermittlungen ist es nun wichtig, die Absichten des Festgenommen zu klären“, sagte Aalling. „Es ist nicht geklärt, ob der Verdächtige alleine gehandelt hat.“ Er sollte am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der Verdächtige war am späten Samstagabend mit dem „bombenähnlichen Gegenstand“, der sich in einer Plastiktüte befunden hatte, gesehen worden. Nachdem der Gegenstand entdeckt worden war, sprengten Bombenexperten ihn kontrolliert mit Hilfe eines Roboters. Für die Bevölkerung bestand nach Angaben des norwegischen Rundfunks keine Gefahr. Den Bereich um die Sprengung hatte die Polizei abgesperrt. Am Sonntagmorgen hatte die norwegische Sicherheitspolizei PST die Ermittlungen in dem Fall übernommen und die Terrorwarnstufe für das Land erhöht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit fast 850 Millionen Euro an Unterhaltsvorschuss unterstützen Bund, Länder und Kommunen pro Jahr etwa 450.000 Alleinerziehende, deren ehemalige Partner keine Alimente für die Kinder zahlen.

09.04.2017

Nach den verheerenden Anschlägen in Ägypten mit Dutzenden Toten hat die Terrormiliz IS mit neuer Gewalt gegen Christen gedroht.

09.04.2017

Der britische Thronfolger Prinz Charles hat mit Frankreichs Präsident François Hollande und Kanadas Premier Justin Trudeau der Weltkriegsschlacht bei Arras vor 100 Jahren gedacht.

09.04.2017
Anzeige