Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte 18 Tote bei Busunglück in Bayern - Ärger über Gaffer
Nachrichten Brennpunkte 18 Tote bei Busunglück in Bayern - Ärger über Gaffer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 03.07.2017
Anzeige
Münchberg

Eine Reise endet in einer Tragödie: 18 Menschen sind beim Brand eines Busses auf der Autobahn 9 in Nordbayern in den Flammen gestorben. 30 weitere Reisende wurden verletzt - einige von ihnen schwer. Die Opfer waren auf dem Weg aus Sachsen in Richtung Gardasee. Der Bus war am Morgen aus noch ungeklärter Ursache auf einen Lastwagen aufgefahren und in Brand geraten. Nur ein Stahlgerippe blieb übrig. In die Trauer mischt sich Ärger über Autofahrer, die die Rettungsgasse behinderten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nur noch ein abgebranntes Gerippe des Reisebusses steht an der A9: Schreckliche Szenen müssen sich hier abgespielt haben. Die Polizei geht von 18 Opfern aus, die auf dem Weg an den Gardasee starben.

03.07.2017

Die Kanzlerin schwärmt davon, was man alles in ein Wahlprogramm schreiben kann - so ganz ohne nervigen Koalitionspartner. Der CSU-Chef lobt die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der CDU. Alles in Butter bei der Union - jedenfalls so kurz vor der Bundestagswahl.

03.07.2017

Warum sind bei dem Busunglück auf der A9 in Nordbayern so viele Menschen ums Leben gekommen? Die genaue Ursache steht noch nicht fest.

03.07.2017
Anzeige