Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte 33 Jahre unschuldig im Gefängnis: 60-Jähriger kommt frei
Nachrichten Brennpunkte 33 Jahre unschuldig im Gefängnis: 60-Jähriger kommt frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 09.04.2016
Anzeige
Richmond

Im US-Bundesstaat Virginia kommt ein Mann frei, der wegen Mordes und Vergewaltigung verurteilt worden war und 33 Jahre lang unschuldig in Haft saß.

Eine DNA-Analyse hatte dem Netzwerk Innocence Project zufolge Jahrzehnte nach dem Urteil ergeben, dass der Mann nicht einen Mann aus Newport ermordet und dessen Frau vergewaltigt hatte. Die Freilassung war noch für Freitag geplant.

Das Paar war im Jahr 1982 umgebracht worden - wie sich herausstellte, vermutlich von einem Kollegen des fälschlich verurteilten Seemannes. Der mutmaßliche Mörder war 2006 in einem Gefängnis in Ohio gestorben.

Das höchste Gericht des Bundesstaates Virginia hatte am Donnerstag die Freilassung des inzwischen 60-Jährigen angeordnet. Das Netzwerk Innocence Project, das sich für die Prüfung von zweifelhaften Mordurteilen einsetzt, begrüßte die Freilassung am Freitag.

In den vergangenen Jahren hätten sich nach DNA-Beweisen 337 Urteile als falsch herausgestellt. Die fälschlicherweise Verurteilten hätten im Durchschnitt 14 Jahre lang unschuldig in Haft gesessen. 2015 war ein Mann in Pennsylvania aus dem Gefängnis entlassen worden, der sogar 34 Jahre lang in Haft saß, ohne der Täter zu sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CSU-Chef Horst Seehofer schlägt vor, in einer großen Rentenreform die Altersbezüge für breite Bevölkerungsschichten wieder zu erhöhen.

08.04.2016

Keine strikten Regeln zu Streitthemen, mehr Gewissensfreiheit und ein Lobgesang auf die Liebe: Das Schreiben des Papstes zu Ehe und Familie öffnet neue Türen. Eine Revolution ist es nicht, aber Franziskus überrascht mit Selbstkritik und offenen Worten über Sex.

09.04.2016

Die zwischen Armenien und Aserbaidschan abgemachte Feuerpause im Südkaukasus ist nach Angaben aus der abtrünnigen Region Berg-Karabach erstmals ernsthaft verletzt worden.

08.04.2016
Anzeige