Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte AfD nach rasantem Aufstieg im Bundestag
Nachrichten Brennpunkte AfD nach rasantem Aufstieg im Bundestag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 24.09.2017
Alexander Gauland, AfD-Spitzenkandidat auf der Wahlparty seiner Partei im Traffic Club am Berliner Alexanderplatz. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Berlin

Mit einem zweitstelligen Ergebnis zieht die rechtsgerichtete Alternative für Deutschland (AfD) in den Bundestag ein. Damit ist erstmals seit 1990 eine neue Partei im Parlament vertreten. Damals schaffte das die PDS, die heutige Linkspartei.

Mit populistischen Parolen wie „Wir holen Dir Dein Land zurück!“ haben die Spitzenkandidaten der Alternative für Deutschland, Alexander Gauland und Alice Weidel, erfolgreich um Stimmen geworben. Die Neulinge sind wohl drittstärkste Kraft.

Im Gründungsjahr 2013 war der Einzug in den Bundestag mit 4,7 Prozent noch knapp gescheitert. Danach der rasche Aufstieg: Die AfD gewann bei der Europawahl 2014 und allen nachfolgenden 13 Landtagswahlen Mandate. In sieben Ländern wurde sie zweistellig.

Zentrale Themen der AfD waren zunächst die Eurokrise, dann der Zustrom vieler Flüchtlinge. Zu den Schwerpunkten ihres Programms zählen Grenzkontrollen, die Ausweisung von Asylsuchenden ohne Flüchtlingsstatus, die Eingrenzung des Islam („gehört nicht zu Deutschland“), aber auch ein konservatives Familienbild.

Politisch-inhaltlich sind viele Akteure keineswegs auf einer Linie. Neben Rechtsauslegern um den thüringischen Landesvorsitzenden Björn Höcke prägen Nationalkonservative wie Gauland und Wirtschaftsliberale wie Weidel das Bild der AfD. Die Partei selbst bezeichnet sich als „bürgerlich“ und „patriotisch“. Alle etablierten Parteien schließen eine Zusammenarbeit mit ihr aus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einer Bergstraße in Österreich hat ein beherzter Reisebus-Tourist neben dem ohnmächtig gewordenen Fahrer eine Vollbremsung eingelegt und damit den Absturz des Busses verhindert.

24.09.2017
Brennpunkte Vor Unabhängigkeits-Referendum - Katalonien Separatisten verteilen Wahlzettel

Ganz Spanien fiebert dem 1. Oktober entgegen. Am nächsten Sonntag will die Regionalregierung von Katalonien eine Abstimmung über die Abspaltung vom EU-Land durchführen. Die Kirche ruft die Parteien zur Vernunft auf.

24.09.2017

Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Erdbebens vom 19. September, da wird Mexiko erneut von Erdstößen erschüttert. Das Zentrum liegt dieses Mal im Süden.

24.09.2017
Anzeige