Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte AfD vorerst kein Fall für Verfassungsschutz
Nachrichten Brennpunkte AfD vorerst kein Fall für Verfassungsschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 01.02.2016
Noch auf dem Boden der deutschen Rechtsordnung? Die Vorsitzende der AfD, Frauke Petry sieht sich scharfer Kritik ausgesetzt. Quelle: Lukas Schulze
Anzeige
Berlin

Auf Flüchtlinge an der Grenze schießen lassen - steht jemand, der das fordert, noch auf dem Boden der Rechtsordnung? Der Vizekanzler hat da seine Zweifel und sieht die AfD als Fall für den Verfassungsschutz. Doch Regierung und Geheimdienst halten sich zurück.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Verfassungsschutz und Bundesregierung ist eine geheimdienstliche Beobachtung der AfD derzeit kein Thema - trotz umstrittener Äußerungen der Rechtspopulisten ...

01.02.2016

Nach Äußerungen von AfD-Chefin Frauke Petry zum Schusswaffeneinsatz an der deutschen Grenze wollen die SPD-Innenminister eine Neubewertung der rechtspopulistischen Partei.

01.02.2016

Neben der guten Konjunktur entwickelt sich inzwischen auch der Flüchtlingszustrom zum Jobmotor in Deutschland.

01.02.2016
Anzeige