Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte AfD will stärkste Kraft in Mecklenburg-Vorpommern werden
Nachrichten Brennpunkte AfD will stärkste Kraft in Mecklenburg-Vorpommern werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 20.08.2016
Anzeige
Neubrandenburg

Die Alternative für Deutschland (AfD) blickt optimistisch auf die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern. „Wir wollen die Wahl gewinnen“, sagte der Landesvorsitzende Leif-Erik Holm am Freitag vor rund 150 Zuhörern bei einer Wahlkampfveranstaltung in Neubrandenburg.

Sein thüringischer Kollege Björn Höcke ergänzte: „Mecklenburg-Vorpommern hat damit die Chance, Geschichte zu schreiben.“ Erneut griff er die Asylpolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf an.

Die als rechtspopulistisch eingestufte Partei hofft am 4. September auf ihren ersten Einzug in den Landtag in Schwerin. In Umfragen kam die AfD auf etwa 19 Prozent und wäre damit die drittstärkste Kraft.

Etwa 50 Demonstranten, teils aus der linksextremen Szene, störten die Veranstaltung in Neubrandenburg mit lauter Musik und Trillerpfeifen. Höcke rief die AfD-Anhänger auf, bei der Polizei Anzeige wegen Störung zu erstatten. CDU, SPD, Linken und Grünen warf er vor, das Land zu ruinieren. Deutschland sei derzeit „kaputter als nach dem Zweiten Weltkrieg“. Die AfD werde auch bei Wahlerfolgen grundsätzlich in der Opposition zu den Altparteien bleiben. Erst wenn man als „Seniorpartner“ eine Koalition realisieren könne, werde man „die nötigen großen Reformen einleiten“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die rechtspopulistische AfD ist Streit gewohnt. Trotzdem ist sie bei Wahlen erfolgreich. Aber wie lange geht das gut? Am Sonntag steht die Partei vor einer wichtigen Weichenstellung.

20.08.2016

Unmittelbar vor einem Parteikonvent hat sich der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland für einen Verzicht seiner Partei auf einen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl ausgesprochen.

20.08.2016

Ein Großteil der Bewohner der syrischen Stadt Manbidsch, die beim Abzug der Terrormiliz IS entführt worden waren, ist wieder frei.

13.08.2016
Anzeige